Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

screemshot: apple

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

iOS 12 macht iPhones und iPad schneller. Mit diesen Ratschlägen holst du noch mehr aus Apples neuer Software heraus.

Daniel Schurter / watson.ch

Die AirPods als Hörhilfe verwenden

Yep. Das geht mit iOS 12. "Noise Canceling" kann zum Beispiel in großen Menschenmassen ziemlich praktisch sein.

So gehts: Als erstes fügt man dem Kontrollzentrum das Steuerelement "Hören" hinzu (> Einstellungen > Kontrollzentrum > Steuerelemente anpassen).

Image

screenshot: watson

Nun tippt man im Kontrollzentrum aufs Ohrensymbol. Während man die AirPods trägt, lässt sich die Funktion "Live-Mithören" aktivieren, und die Stöpsel werden zur Hörhilfe.

Schneller texten

Man kann den Cursor beim Verfassen von Nachrichten und E-Mails ganz einfach an die gewünschte Stelle bewegen, um etwas zu korrigieren oder zu ergänzen.

Image

screenshot: watson

So gehts: Das funktioniert unter iOS 12 ohne Extra-Druck (3D Touch). Man tippt nur etwas länger auf "Leerzeichen".

User, die ein iPhone 6S oder eine neuere Version haben, dürften das praktische Feature bereits kennen. Nun funktioniert es ohne 3D Touch.

"Nicht stören" für Fortgeschrittene

Die "Nicht stören"-Funktion hält nicht nur Störungen während der Nachtruhe fern, sie eignet sich auch perfekt, um ohne Ablenkungen etwas Wichtiges zu erledigen.

Mit iOS 12 kann man den Zeitraum schnell und einfach übers Kontrollzentrum festlegen. Wenn man zum Beispiel eine Sitzung hat, und eine Stunde lang nicht gestört werden soll. Oder wenn man mit der Liebsten isst, und erst wieder Whatsapp-Nachrichten erhalten will, sobald man das Lokal verlassen hat.

Image

screenshot: watson

So gehts: Kontrollzentrum starten, etwas fester auf das Mond-Symbol drücken und im aufpoppenden "Nicht stören"-Menü den gewünschten Zeitraum wählen.

Nervige Mitteilungen abschalten

In der Mitteilungszentrale werden Mitteilungen endlich nach Apps gruppiert, was die Übersichtlichkeit massiv erhöht. Stetig eintreffende Pushmitteilungen können trotzdem nerven. Mit iOS 12 gibt es eine einfache Methode, sie vom Sperrbildschirm zu verbannen oder gleich ganz zu deaktivieren.

Image

screenshot: watson

So gehts: Wenn in der Mitteilungszentrale eine Mitteilung angezeigt wird, drauf tippen und nach links wischen. In dem eingeblendeten Kontextmenü "Verwalten" auswählen. Nun kann man im Detail festlegen, wie die zukünftigen Mitteilungen dieser App angezeigt werden sollen – oder auch nicht.

Dinge messen

Du hast es vielleicht schon bemerkt: Auf dem Home-Screen tummelt sich eine neue App namens Maßband. Damit lassen sich zum Beispiel Pakete vor dem Verschicken ausmessen. Allerdings funktioniert dies mal besser, mal weniger gut. Apples Augmented-Reality-Anwendung ist verbesserungswürdig!

In der gleichen App versteckt sich nun auch die Wasserwaage, die vor iOS 12 in der Kompass-App zu finden ist.

Text mit (virtuellem) Leuchtstift markieren

Wenn man ein Bildschirmfoto (Screenshot) erstellt hat, wird das Markierungstool geöffnet. Nun kann man zum Beispiel die Breite der Stift-Spitze verändern und die Deckkraft verringern. Das ist sehr praktisch, wenn man eine Textstelle durch Übermalen mit Leuchtfarbe (Marker) hervorheben möchte.

Image

screenshot: watson

Sicherheits-Codes nicht mehr eintippen

QuickType-Funktion von iOS 12 sei dank: Per SMS erhaltene Einmalpasswörter "erscheinen automatisch als Vorschläge zum automatischen Ausfüllen". So muss man sich die Zahlen- und Buchstabenfolgen nicht mehr schnell merken oder mühsam eingeben, sondern tippt einfach mit dem Finger auf den weiter unten eingeblendeten Text.

Image

screenshot: twitter

LastPass und Co. ins System integrieren

Apple hat die Funktionsweise von Passwortmanagern unter iOS 12 massiv verbessert. Wer LastPass, 1Password und Co. verwendet, kann ihn ganz einfach ins System integrieren. Dann füllt zum Beispiel Safari die im Passwortmanager gespeicherten Anmeldedaten ganz bequem am richtigen Ort ein.

Image

screenshot: watson

So gehts: Beim gewünschten Dienst die Option in den Geräte-Einstellungen aktivieren (> Einstellungen > Passwörter und Accounts > Automatisch ausfüllen).

Fotos schneller finden

In der Fotos-App findet man nun auch Alben, die nach "Medienarten" geordnet sind. So kann man zum Beispiel nach einem bestimmte Porträtfoto suchen, oder einem Screenshot.

Image

screenshot: watson

Die eigene (Daten-)Sicherheit erhöhen!

Vorsichtige Zeitgenossen dürften die im Folgenden empfohlenen Punkte bereits berücksichtigt haben. Alle anderen User sollten so ihre wertvollen Daten besser schützen:

  1. "USB-Zubehör" den Zugriff aufs iPhone verweigern, falls es vor über eine Stunde gesperrt wurde. (> Einstellungen > Face ID & Code oder Touch ID & Code). So lassen sich physische Hackerangriffe mit Spezial-Tools erschweren, wenn das Gerät in falsche Hände fallen sollte.
  2. "Automatische Updates" aktivieren in den allgemeinen System-Einstellungen (das kann man auch schon bei der ersten Inbetriebnahme des Geräts nach der Installation von iOS 12 festlegen). So wird das Gerät immer mit der aktuellsten System-Software versorgt.
  3. "Code ändern": Den sechsstelligen PIN-Code auch fürs Entsperren des iPhones zu nehmen, ist keine sonderlich gute Idee. Sicherheitsexperten empfehlen, einen längeren, nicht zu erratenden Code festzulegen.
  4. Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. In diesem Support-Dokument erklärt Apple, wie es geht.
  5. Nicht das gleiche Passwort für verschiedene Online-Dienste verwenden: Der in den System-Einstellungen zu findende Passwort-Manager von iOS 12 weist mit kleinen dreieckigen Warnsymbolen auf wiederverwendete Passwörter hin (> Einstellungen > Passwörter & Accounts > Website- & App-Passwörter). Nun muss man nur noch "Passwort auf Website ändern" aufrufen, um ein anderes festzulegen.

Siriiii! 🙈

Neuerdings, mit iOS 12, lassen sich Kurzbefehle definieren, um öfters gebrauchte Anweisungen per Sprachbefehl ausführen zu lassen. Das soll Siris Nutzen massiv erhöhen. 

Wir raten, in den Geräte-Einstellungen die Siri-Vorschläge auf dem Sperrbildschirm zu deaktivieren.

Image

screenshot: watson

Für Eltern und Social-Media-Junkies

Neu kann man die "Bildschirmzeit" beschränken: Für sich selbst und für Kinder, die mit der Apple-ID für die Familie betrieben werden. Man kann auch kontrollieren, wie viel Zeit mit Apps und Websites verbracht wird. Und der Nachwuchs kann mehr Screen-Time verlangen, was man erst bestätigen muss.

Die täglichen Zeitlimits können nicht für jede einzelne App festgelegt werden. Apple gibt die App-Kategorien vor: Spiele, Unterhaltung, Soziale Netzwerke oder Bildung. Darum muss man zum Beispiel die Nutzungszeit von YouTube und Netflix kombinieren. Und um Mitternacht wird die Zeit zurückgesetzt.

Für Verliebte

Bei Face ID, der Gesichtserkennung des iPhone X, lässt sich nun ein zweites Gesicht speichern. Zum Beispiel die Partnerin. 

Bei dem in den Home-Button integrierten Finger-Scanner der etwas älteren iPhone-Modelle (Touch ID) lassen sich weiterhin maximal 5 Abdrücke speichern.

Verwendete Quellen

Für den Artikel wurden verschiedene Beiträge konsultiert:

Wie du OK schreibst vs. alle anderen

Play Icon

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner, Johanna Rummel

Instagram führt Sprachnachrichten wie bei WhatsApp ein – ab sofort

Link to Article

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Link to Article

Keine Transsexuellen bei "Victoria's Secret" – YouTuberin setzt starkes Statement

Link to Article

Und jetzt: Die lustigsten und skurrilsten Google-Street-View-Bilder

Link to Article

Instagram testet neue Funktion und du kennst sie von Tinder 

Link to Article

"Fortnite" macht mit neuem Modus einen auf "Minecraft"

Link to Article

Wie Apple angeblich die kabellosen Kopfhörer neu erfinden will

Link to Article

Starbucks verbietet YouPorn und YouPorn verbietet Starbucks 😏

Link to Article

Tinder ist gut 

Link to Article

Warum Online-Shopping in Europa ab heute (teilweise) billiger wird

Link to Article

So findest du heraus, ob deine Freunde dir auf Instagram vertrauen

Link to Article

WhatsApp läuft bald auf Android-Tablets! Einen Haken gibt's

Link to Article

Wenn du eins dieser MacBooks hast, könntest du deine Daten verlieren

Link to Article

Penis-Bilder an Fremde schicken? In New York könnte das bald Knast bedeuten

Link to Article

Tinder und Co. bald nur noch gegen Ausweis? Regierung in Österreich plant "Porno-Filter" 

Link to Article

Klein, aber fein: Diese neue WhatsApp-Funktion kann dir Peinlichkeiten ersparen

Link to Article

KI – wie China das Rennen um künstliche Intelligenz gewinnen will

Link to Article

"Fallout 76": Die Collector's Edition kostet 200 Euro – für eine... Mülltüte?

Link to Article

Ihr könnt Siri jetzt Google nennen – mit diesem einfachen Trick

Link to Article

Das kann das erste faltbare Smartphone der Welt

Link to Article

Wie sich iPhone-User mit dieser Gratis-App das Leben massiv erleichtern

Link to Article

#GlueGate: Huaweis neues Super-Handy hat einen fiesen Fehler 

Link to Article

Bringt Licht ins Dunkel: Das kann der Nachtmodus für Pixel-Smartphones von Google

Link to Article

Huaweis Mate 20 Pro ist genau so gut, wie ich gehofft habe, aber...

Link to Article

Bitcoin wird 10 und wenn du diesen Text gelesen hast, verstehst du es vielleicht endlich 

Link to Article

Segas letzte Konsole – warum Gamer den Dreamcast immer lieben werden

Link to Article

Die 14 Dinge, mit denen dich jede WG garantiert haben will

Link to Article

Hört auf, euch für eure Eltern auf Social Media zu schämen!

Link to Article

Facebook schickt jungem Briten alte Nachrichten vom Todestag seines Partners

Link to Article

YouTube will Videos bald nicht mehr mit Werbung mittendrin zerschießen

Link to Article

Dieter Bohlens neues Insta-Video zeigt: Erst denken, dann posten!

Link to Article

Instagram sagt Fake-Accounts und Fake-Likes den Kampf an 

Link to Article

Instagram zeigt dir, wie süchtig du bist – warum das "nett" ist und wie's geht

Link to Article

Support endet: Verabschiede dich von WhatsApp, wenn du eines dieser Smartphones hast

Link to Article

Warum du die Nachrichten-Lösch-Funktion auf Facebook NICHT ausprobieren solltest

Link to Article

Video sorgt für Panik – warum es YouTube 2019 trotzdem noch geben wird 

Link to Article

Was WhatsApp dazu sagt, dass Rechtsextreme sich verbotene Nazi-Sticker schicken

Link to Article

Friedrich Merz' erster Tweet ist ein echter Witz

Link to Article

Der "echte" Super Mario ist gestorben

Link to Article

Instagram hat ein Drogenproblem – und bekommt es nicht in den Griff

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir haben die Smartphone-Tastatur ein Leben lang falsch bedient

Es ist wirklich eine nervige Situation: Da hat man sich vertippt, will ein bereits fertiggeschriebenes Wort im Satz nochmal ändern. Und? Man kommt nicht hin!

Große Finger, kleines Smartphone – das richtige (oder eben falsche) Satzzeichen zu erwischen, ist oft gar nicht zu leicht. Zur Rettung schreitet: Krissy Brierre-Davis. Die amerikanische Food-Bloggerin entdeckte am Wochenende ein kaum bekanntes iOS-Feature, teilte ihren kleinen Lifehack mit ihren Followern... 

... und die 🍎-Fans …

Artikel lesen
Link to Article