Illustration and Painting

Das Wochenende ist rum, der Frühling (erstmal) auch – wie das Wetter jetzt wird

08.04.2019, 06:4708.04.2019, 07:16

Sorry, mit den frühsommerlichen Temperaturen der vergangenen Tage ist es erst mal vorbei. Es wird wieder kühler, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mitteilte.

  • Vor allem im Süden und Westen ist es überwiegend stark bewölkt und es kann kräftig regnen und gewittern, mancherorts ist gar Schneeregen möglich.
  • Klar und meist trocken bleibt es im Norden und Osten.

Besonders im Süden und Westen soll es ab Montag überwiegend stark bewölkt sein. Hier sei auch mit länger anhaltenden, teils kräftigen Regenschauern und Gewittern zu rechnen, sagte der DWD. Anders im Norden und Osten Deutschlands: Hier soll es klar und meist trocken bleiben.

Am Dienstag ist es im Westen und Südwesten bei Höchsttemperaturen zwischen elf und 16 Grad unbeständig. Regen und Wolken herrschen vor. Im äußersten Norden und Nordosten bleibt es hingegen heiter bis wolkig und trocken. Auch am Mittwoch sollten die meisten den Regenschirm parat halten, während sich die Norddeutschen ganz ohne Regen über einzelne Sonnenstrahlen freuen können.

Wichtig: So könnt ihr Heuschnupfen mit Haushaltsmitteln bekämpfen

Video: other_external/teamwatson

Regen und Schauer halten bei Höchsttemperaturen zwischen sieben und 14 Grad bis zum Wochenende an. Im Südwesten klettert die Temperaturanzeige zum Wochenende langsam wieder bis zur 16 Grad-Marke.

(pb/dpa)

Bürgergeld: WSI-Chefin hält Einführung für wichtig – auch für gesellschaftlichen Zusammenhalt

"Armut grenzt aus", das ist die grundlegende Erkenntnis des Verteilungsberichtes des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung. Der Bericht wurde am Donnerstag bei einer Pressekonferenz vorgestellt. Ziel der Untersuchung: Herausfinden, wie sich Einkommensarmut auf die gesellschaftliche Teilhabe Betroffener auswirkt. Spoiler: nicht gut.

Zur Story