USA

In diesem "bescheidenen" Hotel treffen sich Donald Trump und Kim Jong-un

Das historische Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un am 12. Juni soll nach Angaben der US-Regierung auf der Insel Sentosa im Süden Singapurs stattfinden.

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, nannte den Veranstaltungsort am Dienstag in einem Tweet. 

Der Treffpunkt ist jetzt klar

Sie dankte den Menschen in Singapur für Ihre Gastfreundschaft. Trump sagte Reportern, die Planungen für das Treffen würden sehr gut vorankommen.

Ein Blick auf den Konferenzort

Was ist das für ein Hotel?

Das Capella-Luxushotel wurde von US-Diplomaten als Gipfelort ausgesucht, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Insiderkreisen erfuhr. Das Hotel liegt relativ weit entfernt von den dichtbevölkerten Wohngebieten Singapurs und lässt sich deshalb gut absichern. Die Insel ist zudem nur durch eine einzige Brücke mit dem Festland verbunden, die sich leicht für den Autoverkehr sperren lässt.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack. Mehr Impressionen findest du etwas weiter unten.

Höchste Sicherheitsvorkehrungen für Kim und Trump

Bei dem Treffen zwischen Trump und Kim soll es um das nordkoreanische Atomprogramm gehen. Der Gipfel gilt als historisch, weil noch nie ein amtierender US-Präsident mit einem amtierenden Machthaber des weitgehend isolierten Landes zusammengetroffen ist.

Die Gegend um das "Capella"-Hotel wiesen die Behörden von Singapur für die Tage rund um den Gipfel bereits als Sicherheitszone aus. Privatpersonen dürfen dann keine Waffen, Megaphone oder Transparente dorthin mitbringen, wie die örtliche Regierung auf ihrer Website mitteilte. Auch Drohnen sind dort verboten. Der Polizei ist die Durchsuchung von allen Menschen erlaubt, die in diesen Tagen in diese Zone hinein wollen.

Das bietet das Fünfsternehotel seinen Gästen:

Sentosa Island ist ein beliebter Ausflugsort für die Bewohner des dichtbewohnten Singapur und eine der grössten Touristenattraktionen des Kleinstaates. Auf der Insel gibt es künstlich angelegte Strände mit Palmen, Kasinos und einige der besten Golfanlagen Asiens.

(vom/dpa/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Auf der Suche nach einem Impfstoff greift Trump zu fragwürdigen Mitteln

Die USA und Deutschland streiten nach einem Medienbericht über die Tübinger Firma CureVac, die einen Impfstoff gegen das Coronavirus entwickeln will.

US-Präsident Donald Trump versuche, deutsche Wissenschaftler, die an einem Corona-Impfstoff arbeiten, mit hohen finanziellen Zuwendungen nach Amerika zu locken beziehungsweise das Medikament exklusiv für sein Land zu sichern, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf deutsche Regierungskreise. Demnach soll der US-Präsident der Firma …

Artikel lesen
Link zum Artikel