Kriminalität
Bild

polizei berlin

"Er wird verfolgt" – Anwältin von Rebeccas Schwager kritisiert Ermittler

Nach der Freilassung von Florian R., dem Schwager der vermissten Rebecca aus Berlin, erhebt seine Anwältin schwere Vorwürfe. Petra Klein kritisierte das Vorgehen der Polizei.

Die Anwältin beklagte, dass eine Vorverurteilung ihres Mandanten, die Veröffentlichung seines Fotos und die damit verbundene Aufmerksamkeit der Medien den Alltag von Florian R. sehr erschwere. Der Umgang der Behörden habe dazu geführt, dass vielerorts spekuliert und zur Jagd auf ihren Mandanten aufgerufen worden sei, sagte die Anwältin dem rbb.

„Ich habe ihm gesagt, dass er wieder zur Arbeit gehen soll. Aber der Arbeitgeber hat verständlicherweise Angst vor der Medienmeute. Deshalb kann er nicht in sein normales Leben zurückkehren. Und jemand anderes wird ihn so schnell auch nicht einstellen.“

Petra Klein gegenüber Focus Online

Doch auch außerhalb des Berufslebens hat der Mann von Rebeccas Schwester offenbar zu kämpfen. Er werde von Journalisten verfolgt. Die Eltern des vermissten Mädchens sollen ihm sogar verboten haben, sein Kind in die Kita zu bringen.

Die Anwältin klagt.

"Er wird auf Schritt und Tritt von Journalisten verfolgt. Deshalb wollen die Schwiegereltern nicht, dass das Kind von einer Journalistentraube umgeben ist.“

Petra Klein gegenüber Focus Online

Vor allem die Veröffentlichung des Fotos von Florian R. sei nach Ansicht der Anwältin des 27-Jährigen nicht notwendig gewesen. Ihrzufolge hätte es gereicht, Foto, Kennzeichen und Wegstrecke des Autos von Florian R. zu veröffentlichen: "So bekommt man eine viel höhere Trefferquote, und die Beweiskraft dieser Aussage ist viel höher", sagte sie zu Focus Online.

Die Ermittlungen gegen Florian R. laufen nach seiner Freilassung weiter. Die Staatsanwaltschaft erklärte, er sei weiterhin Beschuldigter des Verfahrens. Es bestehe Verdacht auf Totschlag. Nach drei Wochen Untersuchungshaft ist Rebeccas Schwager seit vergangenem Freitag wieder auf freiem Fuß. Seit Mitte Februar fehlt von der 15-jährigen Rebecca jede Spur.

(so)

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon

31 Tage, 31 Frauen

Nino Haratischwili: Eine Autorin findet Worte für das Schweigen

Link zum Artikel

Das ist Luisa Neubauer – Sie will die Welt retten, nicht nur freitags

Link zum Artikel

Das ist Fine Bauer: Keine engen Schubladen, bitte! Weder als Model, noch privat

Link zum Artikel

Sie gewann die Bayern für Grün – Das ist Katharina Schulze

Link zum Artikel

Ihr Gedicht über Männer löste eine Debatte aus – Das ist Sibel Schick

Link zum Artikel

Mit Gendersternchen im Flugtaxi – Dorothee Bär, eine Frau mit Visionen

Link zum Artikel

Sie rappt gegen Klischees und für Feminismus – Das ist Ebow

Link zum Artikel

Die deutsche Nummer 2 ist unsere heimliche Nummer 1 – Das ist Julia Görges

Link zum Artikel

Die Frau auf Putins Liste – Das ist Katrin Suder

Link zum Artikel

Sie bloggt für Inklusion – das ist Laura Gehlhaar

Link zum Artikel

Videokunst ohne Grenzen –Das ist Raphaela Vogel

Link zum Artikel

"Hass auf das Geschlecht ist kein individuelles Problem" – Das ist Suzie Grime

Link zum Artikel

"Sei nicht scheiße zu anderen Menschen" – das ist Rapperin Nura

Link zum Artikel

Mode ist immer auch politisch – Das ist Mahret Ifeoma Kupka

Link zum Artikel

"Identität braucht Updates" – Das ist Sasha Marianna Salzmann

Link zum Artikel

"Widerspruch ist gut" – Das ist Mithu Sanyal

Link zum Artikel

Das ist Ria Schröder – Entlindnert sie die FDP?

Link zum Artikel

"Glaube an Dich und Deine Ziele" – Das ist Malu Dreyer

Link zum Artikel

Programmiere doch einfach selbst – wie Aya Jaff

Link zum Artikel

"Frauen sind genauso wissenschaftlich begabt wie Männer"

Link zum Artikel

"Menschsein bedeutet, Fehler zu haben" – Das ist Kübra Gümüşay

Link zum Artikel

Mitten im Leben – Das ist Steffi Jones

Link zum Artikel

"Trau dich, wehr dich!" – Das ist Barbara Stollberg-Rilinger

Link zum Artikel

"Beim Fangenspielen sind die Jungs schon verzweifelt." – Das ist Gina Lückenkemper

Link zum Artikel

Sie kämpft für das Recht auf Selbstbestimmung – Das ist Kristina Hänel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mord an 14-jähriger Susanna: Ali B. zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Wegen des Mordes an der 14-jährigen Schülerin Susanna aus Mainz hat das Landgericht Wiesbaden den Angeklagten Ali B. zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Richter stellten am Mittwoch in ihrem Urteil zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ist damit für den irakischen Flüchtling so gut wie ausgeschlossen.

Das Landgericht sah es als erwiesen, dass der 22-Jährige Susanna vor mehr als einem Jahr in einem Waldgebiet in der Nähe des …

Artikel lesen
Link zum Artikel