Krawalle in Chemnitz

Hier kannst du das #wirsindmehr-Konzert live sehen 

Das große #wirsindmehr-Konzert in der Chemnitzer Innenstadt hat begonnen. Mit dem Konzert wollen Musiker und Bürger ein starkes Gegengewicht zu den rechtsextremen Demonstrationen und Randalen in der sächsischen Großstadt der vergangenen Tage setzen.

Jetzt hier live sehen:

abspielen

Video: YouTube/wirsindmehr

Auf dem Parkplatz an der Johanniskirche treten Bands und Musiker wie Die Toten Hosen, Casper & Marteria und Kraftklub auftreten.

Der komplette Zeitplan:

Für alle, die nach Chemnitz reisen oder von zuhause aus über die Geschehnisse in Chemnitz auf dem Laufenden gehalten werden wollen, haben wir alle wichtigen Informationen zur Großkundgebung im Überblick:

Bei der Anreise: Die 5 Parkplätze ums Stadtgebiet nutzen

Ab 14 Uhr kommt es im Bereich der Chemnitzer Innenstadt zu Straßensperrungen. Es wird mit immensen Verkehrseinschränkungen gerechnet. Die Stadt Chemnitz bittet alle von außerhalb Anreisenden einen der fünf zur Verfügung stehenden Großparkplätze rund ums Stadtgebiet zu nutzen. 

Die Parkmöglichkeiten:

Bild

Bild

Über die aktuelle Parkplatzsituation und Auslastung des Öffentlichen Nahverkehrs informiert die Stadt Chemnitz in einem extra eingerichteten Liveticker.

Wo genau finden die #wirsindmehr-Veranstaltungen statt?

Neben dem großen Livekonzert hat das Bündnis #wirsindmehr auf zwei weiteren Flächen kulturelle Veranstaltungen organisiert, die für Toleranz und Austausch und gegen Hass und Hetze stehen sollen.

Das kostenlose Konzert, das eigentlich am Karl-Marx-Monument geplant war, wurde aufgrund des voraussichtlich hohen Besucherandrangs auf den Parkplatz an der Johanniskirche (Ecke Bahnhofsstr. und Augustusburger Str.) verlegt. 

"Am Kopp", wie das Marx-Monument gerufen wird, legen nun DJs des Berliner Nachtclubs ://aboutblank auf (Ecke Brückenstr. und Straße der Nationen). Ein dritter Bereich, die "Kulturarena", befindet sich im Stadthallenpark (Straße der Nationen) und lädt zu Kunst, Essen und Information ein.

Na klar kannst du das #wirsindmehr-Konzert verfolgen, wenn du nicht in Chemnitz bist

Ja, das kannst du. Das komplette Konzert, mit Auftritt der Toten Hosen, Casper & Marteria, Kraftklub und vielen anderen, wird ab 17 Uhr in einem Youtube-Livestream übertragen.

Der Stream zum Konzert:

abspielen

Video: YouTube/wirsindmehr

Darüber hinaus übertragen alle "Jungen Wellen" der ARD das #wirsindmehr-Konzert live im Radio. Bedeutet: Egal ob du in Bremen oder Berlin, München oder Münster im Auto sitzt – du bleibst bei Bremen Next, Fritz, Puls, 1Live und vielen weiteren Sendern auf dem Laufenden. Sputnik, das Jugendradio des MDR, stellt das Programm des kompletten heutigen Tags unter das Motto "Respekt".

"Neben tagesaktuellen Informationen rund um das Geschehen vor Ort möchten wir mit unseren Hörer und Nutzern zum Thema ins Gespräch kommen, im Radio und im Netz", erklärt MDR SPUTNIK- Wortchefin Andrea Alic.

watson.de ist ab 15 Uhr mit einem Liveticker zu den Kundgebungen und Konzerten aus Chemnitz für Euch da.

Was planen die Rechten heute in Chemnitz?

Es herrscht Unklarheit darüber, was rechtspopulistische und rechtsextreme Kräfte für heute Nachmittag in Chemnitz geplant haben. Die "Bürgerbewegung Pro Chemnitz" versucht mit isoliert herausgegriffenen Songzitaten die heute Abend auftretenden Musiker zu diskreditieren. Pro-Chemnitz-Gründer Martin Kohlmann ruft derweil in einem Facebook-Post auf,  die "musikalische Propaganda-Veranstaltung" zu unterwandern.

(ds)

Die Proteste in Chemnitz in Bildern:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Experte: WDR geht mit Löschung des "Umweltsau"-Videos in die Falle der Rechten

Der WDR veröffentlicht ein Satire-Video, in dem ein Kinderchor über eine nicht sehr umweltbewusste Oma singt – und ganz Deutschland rastet aus. Moment Mal. Ganz Deutschland?

Zunächst las sich die Geschichte so: Der WDR sah sich gezwungen, das "Umweltsau"-Video nach Reaktionen empörter Bürger zu löschen. So berichteten zahlreiche Medien am Samstag.

Doch ein Blick auf Twitter zeigt: Es waren von Anfang an stramm rechte Accounts, die bei dem Shitstorm mitmachten.

Alle drei Tweets haben gemeinsam, dass sie

Haben wir es also womöglich mit einer Kampagne zu tun? watson hat mit Rechtsextremismus-Experte Andreas Zick von der Uni Bielefeld gesprochen.

Der Forscher sagt, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel