200124 -- ISTANBUL, Jan. 24, 2020 -- German Chancellor Angela Merkel L attends the opening ceremony of the Turkish-German University with Turkish President Recep Tayyip Erdogan in Istanbul, Turkey, Jan. 24, 2020. Merkel on Friday said her country appreciates Turkey s efforts in hosting millions of Syrian refugees on its soil. Turkish Presidency/Handout via Xinhua TURKEY-ISTANBUL-TURKISH-GERMAN UNIVERSITY-OPENING CEREMONY XuxSuhui PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Angela Merkel bei einem Treffen mit Recep Tayyip Erdogan in der Türkei (Archivbild). Bild: imago images/Xinhua / Xu Suhui

 200124 -- ISTANBUL, Jan. 24, 2020 -- German Chancellor Angela Merkel L attends the opening ceremony of the Turkish-German University with Turkish President Recep Tayyip Erdogan in Istanbul, Turkey, Jan. 24, 2020. Merkel on Friday said her country appreciates Turkey s efforts in hosting millions of Syrian refugees on its soil. Turkish Presidency/Handout via Xinhua TURKEY-ISTANBUL-TURKISH-GERMAN UNIVERSITY-OPENING CEREMONY XuxSuhui PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Angela Merkel bei einem Treffen mit Recep Tayyip Erdogan in der Türkei (Archivbild). Bild: imago images/Xinhua / Xu Suhui

Erdogan fordert in Telefonat mit Merkel faire Lastenteilung

Erdogan fordert in Telefonat mit Merkel faire Lastenteilung

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine faire Lastenteilung beim Thema Flüchtlinge gefordert.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine faire Lastenteilung beim Thema Flüchtlinge gefordert.

Erdogan droht der EU

Erdogan droht der EU

Erdogan hatte der EU zuvor offen mit einem neuen Massenandrang von Flüchtlingen gedroht. Seitdem Erdogan am Samstag verkündet hatte, dass die Türkei die Grenzen zur EU geöffnet habe, haben sich Tausende Migranten auf den Weg zur griechischen Grenze gemacht, wo sie jetzt bei Kälte auf türkischer Seite ausharren.

Erdogan hatte der EU zuvor offen mit einem neuen Massenandrang von Flüchtlingen gedroht. Seitdem Erdogan am Samstag verkündet hatte, dass die Türkei die Grenzen zur EU geöffnet habe, haben sich Tausende Migranten auf den Weg zur griechischen Grenze gemacht, wo sie jetzt bei Kälte auf türkischer Seite ausharren.

Griechische Sicherheitskräfte setzten mehrfach Blendgranaten und Tränengas ein, um Menschen zurückzudrängen. Die Türkei hat seit Beginn des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien rund 3,6 Millionen Flüchtlinge aufgenommen.

Griechische Sicherheitskräfte setzten mehrfach Blendgranaten und Tränengas ein, um Menschen zurückzudrängen. Die Türkei hat seit Beginn des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien rund 3,6 Millionen Flüchtlinge aufgenommen.

Erdogan warf griechischen Sicherheitskräften vor, zwei Migranten getötet und einen verletzt zu haben. Dies sagte er nach Angaben der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu nach einem Treffen mit Bulgariens Regierungschef Boiko Borissow in Ankara. Erdogan warf der EU zudem vor, die Vorgaben aus dem Flüchtlingspakt von 2016 nicht vollständig erfüllt zu haben.

Erdogan warf griechischen Sicherheitskräften vor, zwei Migranten getötet und einen verletzt zu haben. Dies sagte er nach Angaben der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu nach einem Treffen mit Bulgariens Regierungschef Boiko Borissow in Ankara. Erdogan warf der EU zudem vor, die Vorgaben aus dem Flüchtlingspakt von 2016 nicht vollständig erfüllt zu haben.

In der Vereinbarung mit der EU hatte die Türkei eigentlich zugesagt, gegen illegale Migration vorzugehen. Im Gegenzug nimmt die EU regulär Syrer aus der Türkei auf. Ankara erhält zudem finanzielle Unterstützung für die Versorgung der Flüchtlinge im Land.

In der Vereinbarung mit der EU hatte die Türkei eigentlich zugesagt, gegen illegale Migration vorzugehen. Im Gegenzug nimmt die EU regulär Syrer aus der Türkei auf. Ankara erhält zudem finanzielle Unterstützung für die Versorgung der Flüchtlinge im Land.

(ll/dpa)

(ll/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Biden und Putin kommen zu ihrem ersten Gipfel in Genf zusammen

Das Verhältnis zwischen den USA und Russland ist zerrüttet. Bei ihrem erstem Gipfel wollen die Präsidenten Biden und Putin den Konflikt entschärfen und Felder der Zusammenarbeit suchen. Biden will Putin aber auch "rote Linien" aufzeigen.

Nach Jahren schwerer Konfrontation zwischen Washington und Moskau kommen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin an diesem Mittwoch zu ihrem ersten Gipfel zusammen. Das weltweit mit Spannung erwartete Treffen auf Initiative Bidens …

Artikel lesen
Link zum Artikel