Klima
Bild

Junge Menschen aus 22 Ländern wurden zu nationalen und globalen Problemen befragt. Bild: montage watson

Die Generation Z bestimmt die größten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Junge Menschen aus 22 Ländern mussten beantworten, was in ihren Augen die größten nationalen und globalen Probleme sind. Die Klimakrise ist der globale Spitzenreiter, aber sie ist nicht das Einzige, was ihnen Sorgen bereitet.

Lea Senn / watson.ch

Was sind deiner Meinung nach die größten nationalen und globalen Herausforderungen? Diese Frage stellte Amnesty International rund 10.000 18- bis 25-Jährigen aus 22 verschiedenen Ländern.

Neben den Problemen in ihrem Land, beurteilten die befragte Generation Z auch die weltweiten Probleme. Und in diesem Punkt ist man sich einig: 41 Prozent wählten den Klimawandel als eine der fünf größten Herausforderungen dieser Erde, gefolgt von Umweltverschmutzung (36 Prozent) und Terrorismus (31 Prozent).

Datenquelle

Anlässlich des heutigen Menschenrechtstags veröffentlicht Amnesty International Ergebnisse einer Umfrage unter 10.000 jungen Menschen zwischen 18 und 25 Jahren (Generation Z) aus 22 Ländern. Sie wählten jeweils die fünf größten Herausforderungen für ihr eigenes Land, als auch für die globale Welt. Die Länder – Argentinien, Australien, Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Indien, Kanada, Kenia, Mexiko, Nigeria, Österreich, Pakistan, Schweden, die Schweiz, Spanien, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Tunesien, die Ukraine, Ungarn und die USA – vertreten alle sechs bewohnten Kontinente.

Die Online-Datenerhebung erfolgte zwischen dem 6. September und dem 2. Oktober 2019.

Interessanter ist allerdings, welche Probleme die jungen Menschen für ihr eigenes Land sehen. Einzig Kanada, Australien und Österreich sehen die Klimakrise auch in ihrem Land als das Problem Nummer eins. Bei den meisten befragten Ländern war es hingegen Korruption. Wir haben die jeweils größte Herausforderung in einer Karte zusammengefasst.

Korruption

In ganzen zehn der 23 untersuchten Länder ist Korruption das meistgenannte Problem. Besonders hoch sind die Anteile in afrikanischen und südamerikanischen Ländern, doch auch 60 Prozent aller Befragten in der Ukraine halten Korruption für ein großes Problem in ihrem Land.

  1. Kenia: 78 Prozent
  2. Nigeria: 60 Prozent
  3. Ukraine: 60 Prozent
  4. Südafrika: 55 Prozent
  5. Argentinien: 53 Prozent

Den tiefsten Wert hat übrigens Schweden: Nur sieben Prozent aller befragten Schweden gab an, dass Korruption ein großes Problem sei.

PS: Redakteur Daniel Huber merkt beim Vorbeilaufen an meinem Computer berechtigterweise an, dass diese Karte nochmals ein komplett anderes Bild gezeigt hätte, wären andere Länder wie beispielsweise China befragt worden.

Wirtschaftliche Instabilität

Deutlich mit wirtschaftlichen Schwankungen zu kämpfen hat Argentinien, es liegt mit einer Zustimmung von 59 Prozent auf Platz 1 der untersuchten Länder.

  1. Argentinien: 59 Prozent
  2. Südkorea: 47 Prozent
  3. Ukraine: 46 Prozent
  4. Nigeria: 44 Prozent
  5. Taiwan: 37 Prozent

Umweltverschmutzung

Wer in dieser Kategorie die undankbare Topplatzierung abräumt, überrascht wenig: In Indien, das unter anderem bekannt ist für die schlechte Luft in den Städten, gaben 45 Prozent an, dass Umweltverschmutzung zu den größten Problemen des Landes gehören.

Weniger Sorgen bereitet das Thema in Schweden (nur 11 Prozent halten Umweltverschmutzung für ein großes Problem) und Südafrika (14 Prozent).

  1. Indien: 45 Prozent
  2. Tunesien: 35 Prozent
  3. Ukraine: 35 Prozent
  4. Schweiz: 31 Prozent
  5. Kenia: 34 Prozent

Klimakrise

Dass die Veränderung des Klimas Menschen Kopfzerbrechen bereitet, hat sich im Jahr 2019 deutlich gezeigt. Spitzenreiter ist Kanada.

  1. Kanada: 40 Prozent
  2. Schweiz: 39 Prozent
  3. Australien: 38 Prozent
  4. Österreich: 36 Prozent
  5. Vereinigtes Königreich: 29 Prozent

Auf Nigeria, Brasilien und Südafrika ist die grüne Welle noch nicht übergeschwappt, sie erreichen alle nur einstellige Prozentwerte.

Gewalt gegen Frauen

Drei von fünf jungen Menschen in Südafrika halten Gewalt gegen Frauen für eines der größten Problemen ihres Landes. Damit erreicht Südafrika einen absoluten Spitzenwert im Vergleich zu den anderen befragten Ländern.

Weniger Thema ist die Gewalt gegen Frauen in Taiwan (6 Prozent), Ungarn (9 Prozent), in den USA und in Deutschland (beide 10 Prozent).

Terrorismus

Jeder dritte Befragte in Nigeria gab an, dass Terrorismus eines der größten Probleme im ganzen Land sei. Deutschland liegt mit Platz zehn relativ weit vorne in der Auswertung, 16 Prozent der junge Leute halten Terrorismus dort für eine große Herausforderung.

  1. Nigeria: 36 Prozent
  2. Indien: 27 Prozent
  3. Kenia: 24 Prozent
  4. Vereinigtes Königreich: 23 Prozent
  5. USA: 22 Prozent

Was ist für dich das wichtigste Thema unserer Zeit? Schreib es in die Kommentare!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Greta reist in "überfüllten Zügen" durch Deutschland – Deutsche Bahn macht ihr Vorwurf

Ja ja, die Deutsche Bahn. Es gibt kaum ein Unternehmen, über das sich die Deutschen mehr beschweren. Entweder ist es in den Zügen im Sommer zu warm oder im Winter zu kalt oder sie kommen zu spät.

Häufig kommt es auch vor, dass die Züge überfüllt sind. Bei Langstrecken suchen sich die Reisenden dann schon mal gerne einen Platz auf dem Fußboden.

Diese Erfahrung musste jetzt auch Klimaaktivistin Greta Thunberg machen. Ihr Weg aus dem italienischen Turin in ihre schwedische Heimat führte sie auch mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel