Rechtsextremismus
maischberger.die woche am 14. August 2019, die Sommerstaffel. Die Kabaerettistin Idil Baydar. In der Sommerstaffel wird nicht ein einzelnes Thema behandelt. Maischberger stellt gleich mehrere Themen zur Diskussion, die während der Woche Politik und Gesellschaft beschäftigen. Daran beteiligen sich Gäste in unterschiedlichen Konstellationen. Dieses Mal ging es primär um die Ausprägungen des Rassismus. Köln Nordrhein-Westfalen Deutschland *** maischberger die woche am 14 August 2019, die Sommerstaffel The cabaret artist Idil Baydar The summer season does not deal with a single topic Maischberger presents several topics for discussion at the same time that occupy politics and society during the week Guests in different constellations take part in this discussion This time it was primarily about the manifestations of racism Cologne North Rhi

Auch die Kabarettistin Idil Baydar wurde offenbar Opfer von Nazi-Drohungen. Bild: www.imago-images.de / bKlaus W. Schmidt

Nazi-Drohungen gegen Kabarettistin Idil Baydar: Spur führt erneut zur hessischen Polizei

In einem weiteren Fall von rechtsextremen Bedrohungen soll es laut einem Zeitungsbericht eine unberechtigte Datenabfrage von einem Rechner der hessischen Polizei gegeben haben. Von dem Computer seien persönliche Daten der Kabarettistin Idil Baydar abgerufen worden, berichtet die "Frankfurter Rundschau" ("FR") in ihrer Dienstagsausgabe unter Berufung auf einen internen Polizeivermerk. Die Polizei gehe auch dieser Datenabfrage nach.

Baydar wird dem Blatt zufolge seit Monaten von Rechtsextremisten mit Schmäh- und Drohschreiben überzogen. Sie ist die dritte Prominente, bei der es laut Medienberichten unberechtigte Datenabfragen bei der hessischen Polizei gegeben haben soll. Zuvor war über Abfragen persönlicher Daten der Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz und der hessischen Linken-Fraktionsvorsitzenden Janine Wissler berichtet worden. Auch sie erhielten rechtsextreme Drohschreiben.

Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main, Nadja Niesen, sagte der "FR", es gebe "weitere Geschädigte" in dem gegen Unbekannt geführten Ermittlungsverfahren. Etwaige Namen würden aber "weder genannt noch bestätigt". Die jeweiligen Drohmails wiesen "Ähnlichkeiten in Aufbau und Wortlaut auf". So hatte die Frankfurter Anwältin Basay-Yildiz, die im NSU-Prozess Nebenkläger aus den Familien der Opfer der rechtsextremen Mordserie vertrat, 2018 Drohschreiben erhalten, die mit "NSU 2.0" unterzeichnet waren.

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) hatte in der vergangenen Woche den Verdacht geäußert, es könne ein rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei geben und einen Sonderermittler zu den Drohmails eingesetzt: Der Direktor der Kriminaldirektion im Frankfurter Polizeipräsidium, Hanspeter Mener, übernahm federführend die Ermittlungen.

(lau/afp)

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Apollo 16.07.2020 10:27
    Highlight Highlight Finde diese Frau nicht gerade als angenehm......bei Maybrit Illner fand ich sie einfach nur fürchterlich, ständig dieses gehackte auf Deutschland und Polizei.....soll sich mal an ihre eigene Nase fassen......(bin kein AfD Wähler, also diese Schublade scheidet schon Mal aus🤣)......aber, ob so oder so, eine ehrliche Meinung ist nicht gefragt, man muss hier seine Worte echt gut wählen, sonst ist man ausländerfeindlich......es gibt solche und solche Menschen, egal woher sie kommen......
    Aber diese Frau, redete und redete, aber nur schlechtes...... furchtbar... 🤦🏻‍♀️
  • Kolos 14.07.2020 12:21
    Highlight Highlight Ich kenne diese Dame nur aus Talkshows, wo sie schon mal eingeladen wird.Sie bekommt eine öffentliche Plattform,um sich richtig auszutoben.Sie redet wie ein Wasserfall,leider sind ihre Worte nur voll Hass und Hetze,die sie den Deutschen entgegen schiesst.Wenn ich mich so benehmen würde,da weiss ich nicht,ob man es mir dulden würde. Man sieht, dass sie kein Benehmen hat, sie ist frech und denkt, wenn sie türkischer Abstammung ist, dass sie sich alles erlauben darf. In D. haben wir alle gleiche Rechte u. Pflichten. Hass erfährt man meistens, wenn man selbst hasst. Ich habe hier keine Probleme.
    • Thorsten 14.07.2020 20:09
      Highlight Highlight Dein afd Geschwafel, unterste Schublade. Du hast hier keine Probleme? Du erkennst sie nur nicht!

Völkische Mädchengruppen tauchen in und um Dresden auf

Eine bisher unbekannte, offensichtlich völkische Mädchengruppe hat sich mutmaßlich am Wochenende in der Nähe von Dresden getroffen. Darauf weist ein Bild hin, das mutmaßlich im Elbsandsteingebirge, in der Nähe der sächsischen Hauptstadt, geschossen worden ist.

Verbreitet hat das Foto der Twitter-Account des Bündnisses "Dresden Nazifrei", ein seit 2009 aktiver Zusammenschluss antifaschistischer Gruppen und Personen aus Dresden und der angrenzenden Region.

Verstörend wirkt das Bild besonders, …

Artikel lesen
Link zum Artikel