Frankreich

6 Verdächtige planten offenbar einen Anschlag auf den Präsidenten Frankreichs

Der fanzösische Präsident scheint einem Terror-Anschlag entkommen zu sein.

Frankreich wurde in den vergangenen Jahren von einer islamistischen Terrorwelle erschüttert, bei der mehr als 240 Menschen ermordet wurden. Allerdings gab es in der Vergangenheit auch vereinzelt Terror von rechts.

So wurden etwa im Oktober dieses Jahres Terrorermittlungen gegen acht Verdächtige eröffnet, nachdem eine rechtsextreme Gruppe geplant hatte, Anschläge auf Politiker zu verüben. Ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Gruppe und den aktuellen Festnahmen gibt, ist bisher noch unklar.

(mbi/dpa)

Die Fünferpacker der Bundesliga

Die AfD bejubelt das Aus von Angela Merkel

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Festnahmen und Tränengas: Gelbwesten wüten in Paris 

Tränengas, Zusammenstöße mit der Polizei und brennende Weihnachtsbäume. Paris im Ausnahmezustand. Mit Hunderten Festnahmen haben am Samstag in Frankreich die neuen Proteste der Gelbwesten begonnen.

Landesweit beteiligten sich bis zum Mittag rund 31.000 Menschen. Etwa 1.000 sind festgenommen worden. Während in Paris tausende Kundgebungsteilnehmer durch die Innenstadt zogen, setzte die Polizei in der Nähe des Boulevards Champs-Elysées Tränengas gegen Demonstranten ein.

Mit einem massiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel