Apple

Apple verkauft neue AirPods – die Kopfhörer sind jetzt noch, äh, magischer ...

Und sie sehen noch gleich bescheuert aus. Aber das dürfte viele User nicht (mehr) stören.

Apple hat am Mittwoch die zweite Generation der AirPods angekündigt. Die kabellosen Ohrstöpsel gelten als Kassenschlager, wobei Apple keine genauen Zahlen verrät.

Wie sehen die neuen AirPods aus?

So wie die alten.

Bild

Das äußerliche Design ist unverändert, Hoffnungen auf eine neue Farbvariante haben sich nicht erfüllt.

Was ist neu?

Im Inneren steckt neue Technik, wie Apple in einer Medienmitteilung schreibt, so etwa der speziell für die Ohrstöpsel entwickelte H1-Chip. Der ermögliche eine Stunde zusätzlich an Sprechdauer. Insgesamt könne man mit einer Akkuladung nun bis zu drei Stunden sprechen. Bei der ersten AirPods-Generation war nach zwei Stunden Schluss – nach Adam Riese also eine Steigerung von 50 Prozent.

"AirPods liefern ein magisches kabelloses Erlebnis und sind zu einem der beliebtesten Produkte geworden, die wir je hergestellt haben."

Apple-PR

Das neue Ladecase soll zusätzliche Energie für bis zu 24 Stunden liefern und lässt sich drahtlos mit jedem Qi-kompatiblen Ladegerät aufladen. Oder per Lightningkabel.

Der neue H1-Chip ermögliche die Aktivierung der eingebauten Sprachassistentin per "Hey Siri". Die Funktion gibt es bereits auf dem iPhone und Macbook. Bislang musste man Siri per Doppeltipp auf den Ohrstöpsel aktivieren.

Apple verspricht zudem, dass sich die Kopfhörer nun schneller mit anderen Geräten verbinden, sodass man nahtloser zwischen Geräten hin und her wechseln kann.

Was kostet's?

Die neuen AirPods mit Standard-Ladecase sind für rund 180 Euro bei Apple erhältlich.

AirPods mit dem neuen kabellosen Ladecase kosten sogar rund 230 Euro und können ab sofort auf apple.com und in der Apple Store App sowie ab nächster Woche in den Apple Stores bestellt werden.

Wer bereits AirPods besitzt und nur das Ladecase kaufen will, muss dafür 90 Euro hinblättern.

Apple hatte die kabellosen In-Ear-Kopfhörer im September 2016 gemeinsam mit dem iPhone 7 präsentiert, dem ersten iPhone ohne Kopfhörerbuchse. Nach verzögertem Start wurden die AirPods bislang unverändert angeboten.

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

"Promi Big Brother": Im Finale führt Sat.1 Kandidatin mit skurrilem Sex-Talk vor

Link zum Artikel

Luke Mockridge im "Fernsehgarten": Anwalt erklärt, was dem Comedian jetzt droht

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Almklausi blamiert sich bei Toastbrot-Frage – dann fliegt er

Link zum Artikel

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten": Plötzlich taucht er wieder auf – und äußert sich

Link zum Artikel

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Link zum Artikel

"Bachelorette": Nach dieser Folge ist es klar – ER bekommt die letzte Rose

Link zum Artikel

Millionensumme zeigt, in welchen Sphären Helene Fischer schwebt

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Viele sprechen schon vom unnötigsten WhatsApp-Feature aller Zeiten. Denn Screenshot-Süchtigen will WhatsApp nun offenbar eine Zwangs-Diät anbieten. Wie der in WhatsApp-Angelegenheiten stets bestens informierte Dienst WABetainfo.com schreibt, plant die Facebook-Tochter WhatsApp in einer Betaversion der Chat-App nun ein (von uns liebevoll getauftes) "Screenshot-Diät"-Feature.

Die Doodle-Oberfläche in WhatsApp ist sehr beliebt. Damit können Nutzer Fotos bearbeiten, in dem sie Emojis (die ein wenig …

Artikel lesen
Link zum Artikel