Politik
Bild

screenshot/phönix/watson montage

Von der Leyen knapp als erste Chefin der EU-Kommission bestätigt – so lief die Wahl

Um kurz nach 19:30 Uhr gab es Gewissheit nach langer Unsicherheit: Die Abgeordneten des EU-Parlaments haben Ursula von der Leyen (CDU) als neue Präsidentin der europäischen Kommission bestätigt. Das meldete erst die dpa mit Bezug auf Kreise im EU-Parlament. Dann wurde das Ergebnis auch ofiziell verkündet.

374 Stimmen brauchte von der Leyen. Am Schluss bekam sie 383 von von 747 Stimmen und damit die absolute Mehrheit, auch wenn ihr Mandat schwächer ausfiel als das ihres Vorgängers Jean-Claude Juncker bei dessen Wahl vor fünf Jahren.

In ihrer anschließenden Ansprache sagte von der Leyen erleichtert, sie sei überwältigt und:

"Dieses Vertrauen ist Vertrauen in Europa (...) Von Osten bis Westen, von Süden bis Norden."

Ihr Amt sei eine große Verantwortung, die jetzt beginne. "Wir sollten gemeinsam konstruktiv zusammenarbeiten. Unser Ziel ist ein geeintes starkes Europa", sagte die neue Präsidentin, die am ersten November ihr Amt antreten wird.

Ein Sieg von der Leyens hatte sich abgezeichnet

Warum stimmten doch so viele für von der Leyen?

Viele Parlamentarier gaben an, die beherzte Rede vor dem Parlament von der Leyens am Morgen habe sie überzeugt.

Sie hat demnach geboten, was die unterschiedlichen Fraktionen hören wollten: Seenotrettung, Steuer für Internetkonzerne, Brexit-Datum, Mindestlöhne, Feminismus, Antifaschismus. Vor allem kündigte von der Leyen ein Initiativ-Recht für das Parlament an, was ihr wohl zahlreiche Stimmen sicherte. Gleichzeitig ging sie damit auch ein Risiko ein, denn vor allem ihre rechten Unterstützer zeigten sich verprellt von ihren Aussagen.

Weil die Wahl als solche dann geheim ablief und viele Parlamentarier verweigern wollten, blieb der Ausgang der Abstimmung im Parlament bis zum Schluss ungewiss. Auch jetzt ist noch nicht völlig klar, wer genau gegen und wer für von der Leyen gestimmt hat.

(mbi)

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So ticken die Putinversteher

Mathias Bröckers und Paul Schreyer sind selbsternannte Putinversteher. In ihrem Buch "Wir sind immer die Guten" legen sie ihre Sicht der Dinge dar. Aber wer sind die Bösen?

Der Ausdruck "Putinversteher" gilt allgemein als Schimpfwort. Für Mathias Bröckers und Paul Schreyer hingegen ist er eine Auszeichnung. Die beiden deutschen Journalisten betonen in ihrem Buch stolz, dass sie damit den Kampf aufnehmen wollen gegen eine "des-informierende, anti-aufklärerische Vereinfachung" der Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Bröckers und Schreyer sind freie Journalisten, die etwa für die "taz" oder das Magazin "Telepolis" schreiben. Sie sind auch gern …

Artikel lesen
Link zum Artikel