Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: gettyimages / watson.de

Merkel-Raute vs. Lindner-Faust – Was uns die Gesten der Macht sagen 

16.05.18, 14:11 17.05.18, 12:24
Yasmin Polat
Yasmin Polat

Christian Lindner und seine Ängste in der Warteschlange beim Bäcker sind aktuell DAS Gesprächsthema. 

Auch seine Stellungnahme und vermeintliche Erklärung der Bäcker-Anekdote lösten unter anderem auf Twitter heftige Diskussionen aus. 

Aber schaltet einfach (besser) mal den Ton aus und hört nicht darauf, was Herr Lindner von sich gibt. Schaut mal auf seine Hände!

Lindner macht die Merkel-Raute, legt den Daumen auf die geschlossene Faust, wedelt mit den Händen. Warum macht der das?

Achtet mal darauf:

Handgesten gehören weltweit zum politischen Redner-Repertoire. Unbewusst soll so die Körpersprache der Mächtigen Signale an die Zuschauer senden – aber welche Signale sind das eigentlich? 

Wir haben dazu mit Violeta Mikic, Regisseurin für Business und Medienauftritte, gesprochen und gefragt:

Was soll das eigentlich?

Mikic sagt: "Gesten sind Posen und Posen gehen in die Geschichte ein, machen damit den Herrscher oder Politiker unvergesslich".

Denn:

"Der Gestus bleibt mehr in der Erinnerung als der Name."

Violeta Mikic

"Trump hat beispielsweise einen sehr extrovertierten und trotzdem kleinteiligen Gestus", sagt die Körpersprache-Expertin.

Das Twitter-Video von Lindner fällt bei Mikic durch, zumindest was die Körpersprache angeht:

"Er wedelt, redet um den heißen Brei herum, seine Arme und Hände bewegen sich, aber sein Torso bleibt steif. Lindner gleicht emotional nicht ab, zu was er gestikuliert. Außerdem gestikuliert er oft von oben nach unten – das hat etwas beruhigendes."

Und wie sieht es mit anderen Gesten aus? Wir haben die Expertin dazu befragt.

Hier sind 5 häufige Politiker-Gesten und was sie beim Zuschauer bewirken sollen.

O.K.-Zeichen

Bild: watson.de

Symbolisiert: Alles ist in Ordnung, Perfektion

Die Expertin sagt: "Wenn Sie das benutzen, sagen Sie: 'Wow, alles ist gut, America first'. Ohne Ecken und Kanten. Eigentlich ein positiver Gestus, alles ist hier miteinander verbunden. Der Kreis ist perfekt. Das O.K.-Zeichen kann allerdings in anderen Kulturen auch eine Null sein und gar nichts positives symbolisieren."

Gesehen bei: Barack Obama, Donald Trump

Bild: Getty Images

Zwei offene Hände

Bild: watson.de

Symbolisieren: Offenheit, Fragen

Die Expertin meint: "Es kann sein, dass man sagt: 'Ich weiß es nicht', es kann aber auch ein fragender Gestus sein, im Sinne von: 'Was sollen wir machen?' Das kommt immer auf den Kontext an, offene Hände können vieles bedeuten."

Gesehen bei: Christian Lindner, Donald Trump

Bild: Getty Images

Der erhobene Zeigefinger

Symbolisiert: Mahnung, Moral und Warnung

Die Expertin sagt: "Das ist ein verallgemeinernder Gestus, der eine ganze Fläche von Menschen ermahnt. Im Sinne von: 'Das, was ich zu verkünden habe, darauf müsst ihr alle aufpassen, nicht nur der einzelne.' Es ist für mich auch ein moralischer Gestus – wie ein verlängerter Zeigestock."

Gesehen bei: Sigmar Gabriel

Bild: Getty Images Europe

Faust mit dem Daumen drauf

Bild: watson.de

Symbolisiert: Kraft und Dominanz, die gedeckelt wird

Die Expertin sagt: "Da wird auf jeden Fall die ganze Energie zusammengehalten, die fließt nicht. Gleichzeitig hat der Gestus eine Vehemenz. Er symbolisiert einen Verschluss, dass das, was man zu sagen hat – was möglicherweise viel Dynamit hat – in der eigenen Kontrolle bleibt."

Gesehen bei: Christian Lindner, Barack Obama

Bild: Getty Images

Merkel-Raute

Bild: watson.de

Merkels Key-Move ist so berühmt, dass sogar ihre Wahlkampagne vergangenes Jahr darüber lief. "I love Raute", hieß es überall.

Symbolisiert: Konzentration und Detailliertheit 

Die Expertin sagt: "Ursprünglich ist das ein Gestus von Akademikern, Ärzten oder Anwälten und ist vor der Brust oder fast vor dem Mund. Die Fingerspitzen sind sehr sensitiv, haben viele Nerven. Wenn man etwas ganz detailliert und genau versucht, dem anderen beizubringen, kommt die Geste in den Einsatz. Ein sehr konzentrierter, detaillierter Gestus. Merkel hat den Gestus einfach von oben nach unten, vor die Körpermitte abgelegt. Das hat sich etabliert."

Gesehen bei: Bei wem wohl?

Bild: Getty Images Europe

Und dann gibt es da noch andere, die ihre Fingerspitzen aneinander legen:

Bild: giphy.com

Welche Gesten haben wir vergessen? Schreibt es uns in den Kommentaren

Was deutsche Politiker sonst so sagen – und meinen? Hier:

Was er sagt und was er meint – die Seehofer-Edition

Bundestag (und Nacht) – Folge 01 der watson-Soap: Die Familienfeier

Was Schulz in einem neuen Buch sagt und was er wirklich meint 

Islam in Deutschland: Wen meinen Sie eigentlich genau, Herr Seehofer?

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieser Flüchtling organisiert nach dem Polizeieinsatz in Ellwangen eine Demo

Togolese Yussif O. muss nach Italien, das hat das Verwaltungsgericht Stuttgart am Dienstag entschieden. Als die Polizei ihn am 30. April in der Erstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen abholen wollte und später die Rede vom Versagen des Rechtsstaats sein sollte, war auch Hassan Alassa auf den Beinen gewesen. "Wir haben keine Polizisten angegriffen", sagt er am Telefon zu t-online.de.

Hassan Alassa will darüber reden, wie die Nacht verlief, wie der nächste Einsatz der Polizei mit einem Großaufgebot …

Artikel lesen