Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Flüchtling aus Togo nach Protesten in Ellwangen abgeschoben

15.05.18, 10:23 15.05.18, 10:35

Ein Asylsuchender aus Togo, der unter großem Polizeiaufgebot aus einer Unterkunft in Ellwangen abgeholt worden war, ist nach dpa-Informationen auf dem Weg nach Italien.

Das Innenministerium wollte am Dienstag weder bestätigen noch dementieren, dass die Abschiebung begonnen habe. Zuvor hatte "Bild.de" berichtet. Danach wurde der Togoer um kurz vor 5.00 Uhr morgens aus dem Abschiebegefängnis in Pforzheim abgeholt.

Zunächst sollte er nach Frankfurt gebracht werden und von dort aus nach Italien weiterfliegen.

Am Vorabend hatte das Bundesverfassungsgericht einen Eilantrag des Mannes abgelehnt. Damit hatte der Anwalt des Togoers dessen Abschiebung in letzter Minute noch verhindern wollen.

(pb/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neonazis rufen antisemitische Parolen in Dortmund – warum wird das nicht verboten?

Rund hundert Neonazis ziehen am Freitagabend durch den Dortmunder Stadtteil Marten. Am Rande der Demonstration werden Bengalos gezündet, aus der aggressiv auftretenden Demo heraus wird gerufen:

Die Polizei hält sich zurück, greift auch nach dem Zünden der Pyrotechnik nicht ein. Ein Sprecher der Polizei Dortmund sagt dennoch: "Wir waren mit ausreichend Kräften vor Ort."

Der Dortmunder Robert Rutkowski, der die Szenen gefilmt hat, meint: "Es war fast keine Polizei da. Ein paar Streifenwagen und …

Artikel lesen