Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Zwei U-Bahnen stoßen in Duisburg zusammen – mindestens 22 Verletzte

03.04.18, 16:56 03.04.18, 17:51

In Duisburg ist eine U-Bahn an der Haltestelle "Auf dem Damm" auf eine vorausfahrende Bahn aufgefahren. Das hat eine Sprecherin der Duisburger Verkehrsbetriebe (DVG) watson bestätigt. Der Unfall ereignete sich im Tunnel. Die Unfallursache ist noch unklar.

Offiziell bestätigt sind mindestens 22 Verletzte, zwei davon schwer. Das sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. 15 weitere Menschen würden als "Betroffene" geführt - bei ihnen handele es sich vor allem um Fahrgäste, die aber keine körperlichen Verletzungen erlitten hätten. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an der Unfallstelle im Stadtteil Meiderich im Einsatz.

Die DVG betonte, dass die Bahnen nicht frontal zusammengestoßen waren. Es handele sich um einen Auffahrunfall. (sg/AFP)

Das könnte dich auch interessieren:

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie kamen diese 5 Wasserbüffel am Montag auf die A3? Jetzt wissen wir es

200 Kilometer Stau entstanden am Montagmorgen auf der A3 zwischen Leverkusen und Langenfeld – weil fünf Wasserbüffel sich auf die Autobahn verirrt hatten.

Wasserbüffel mitten in NRW? Wo kommen die her? Und wie konnten sie entwischen? 

Beim Naturschutzbund (NABU) hat man einen starken Verdacht: "Ich kann Ihnen genau sagen, woher die kommen: Aus der Wupperaue bei Opladen", sagt Bernhard Sonntag, der für den NABU in Köln/Leverkusen arbeitet.

Warum er das glaubt? Er betreut das …

Artikel lesen