Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

bild: Getty Images Europe

Darum will Rihanna, dass du Snapchat löschst

16.03.18, 08:21 17.03.18, 18:32

"Würdest du lieber Rihanna oder Chris Brown schlagen?" Diese Frage stellte eine Werbeanzeige an die User von Snapchat – und brachte damit sowohl Sängerin als auch deren Fans gegen die App auf. 

Rihanna auf Instagram: "Löscht die App"

"Ihr habt Geld ausgegeben, um etwas herzustellen, das absichtlich Schande über Opfer häuslicher Gewalt bringt, und findet das auch noch witzig!"

Die Anzeige warb für das Game "Would you rather". Sie spielte darauf an, dass Chris Brown vor den Grammy Awards 2009 seine damalige Freundin Rihanna mehrfach ins Gesicht geschlagen hatte. Deshalb forderte Rihanna zum Löschen von Snapchat auf. Viele User kündigten daraufhin an, ihre Accounts zu löschen. 

Der Aktienkurs der Snapchat-App fiel um vier Prozent:

Es ist bereits das zweite Mal innerhalb kurzer Zeit, dass Snapchat die macht seiner Influencer zu spüren bekommt. Erst im Februar hatte Kylie Jenner Snapchat für tot erklärt und die Aktie mit einem einzigen Tweet zum Abstürzen gebracht, zeitweise sank der Kurs um fast acht Prozent. Schaden: Rund 1,7 Milliarden Euro.

Kylie gefiel das Update von Snpachat offenbar nicht.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was die SPD vorschlägt, ist kein Grundeinkommen – sagt einer, der es wissen muss

Was sind die Alternativen zu Hartz IV? Die Debatte darum wird größer. Zwei Umfragen lassen in diesen Tagen aufhorchen: 

Jens Spahn hatte die Debatte mit seinen Äußerungen über Hartz IV ausgelöst. 

Der Bürgermeister von Berlin Michael forderte daraufhin Hartz IV abzuschaffen und durch ein „solidarisches Grundeinkommen“ zu ersetzen.

Jetzt wird in ganz Deutschland über das Grundeinkommen diskutiert.

Es feiert gerade so etwas wie eine Renaissance. Je nach Modell hat es Anhänger in …

Artikel lesen