International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Meghan und Harry haben geheiratet – Das war die Royal Wedding im Liveticker

19.05.18, 11:15 19.05.18, 16:42

elisabeth kochan, yasmin polat

Prinz Harry und Meghan Markle haben in Windsor, England geheiratet und sind nun offiziell Herzog und Herzogin von Sussex.

Hier die wichtigsten Ereignisse:

Hier könnt ihr die Zeremonie im Livestream nochmal nachverfolgen:

Video: YouTube/Washington Post

Die wichtigsten Ereignisse im Liveticker

Ticker: Der Royal Live Ticker

Und das sind die schönsten Bilder der Royal Wedding

Ihr bekommt nicht genug vom Royal Wedding? Hier entlang:

Royal-Fans spekulieren: Ist Meghan etwa schon schwanger?

Meghans Mutter war die Heldin der Royal Wedding

Wie heißt Meghan nach der Hochzeit? Alle Fun Facts zur Royal Wedding

"An Sexismus und Rassismus rausgehauen, was ging" – ZDF erntet Shitstorm

"Liebe Mann, LIEBEEE!" US-Bischof Michael Curry war der heimliche Star der Royal Wedding

Meghan, du bist nicht allein! Das Hochzeitschaos in Patchwork-Familien

Wie man kleine Kinder zum Stillsitzen bringt? So wie der Royal-Wedding-Fotograf

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vermutlich mehr als 1200 Tote durch Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe mit mehr als wahrscheinlich 1200 Toten in Indonesien wird die Suche nach Überlebenden zu einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit. Die Zahl der Todesopfer nach der Tsunami-Katastrophe in Indonesien hat sich nach örtlichen Medienberichten auf mehr als 1200 erhöht. Das indonesische Online-Nachrichtenportal Kumparan berichtete am Sonntag unter Berufung auf die nationale Polizei von mindestens 1203 Toten. Offiziell gab es dafür zunächst keine …

Artikel lesen