International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: giphy

Dank Jodel wissen wir endlich, wie Bernd das Brot geboren wurde

16.04.18, 07:17 18.04.18, 20:38
Felix Huesmann
Felix Huesmann

"Bernd das Brot" gehört zum Lustigsten, was das deutsche Kinder-Fernsehen zu bieten hat – und ein bisschen creepy ist er auch.

Vor 17 Jahren wurde die Figur erfunden. Ausgestrahlt hat sie das Nachtprogramm des Kinderkanals – nach der eigentlichen Sendezeit, wenn die Kinderlein schlafen und ein Pausenfüller für die Nacht her musste.

Bei Jodel hat der Schöpfer des depressiven Kastenweißbrots, Tommy Krappweis, nun erzählt, wie Bernd entstanden ist.

Das ist Tommy Krappweis. Vor mehr als 17 Jahren hatte er eine grandiose Idee...

Bild: Jodel

Zusammen mit zwei Kollegen erfand er das berühmteste Brot Deutschlands. Und außerdem einen Busch und ein Schaf.

Bild: Jodel

Bild: Jodel

Versehentlich kam auch noch ein Fascho-Kaktus dazu. Ups!

Bild: jodel

Wir unterbrechen diesen Artikel für einen Warnhinweis: Jodel kann süchtig machen! So hat unser Redakteur die Sucht besiegt:

Aber von Anfang an:

Bild: jodel

So sah der Prototyp von Bernd aus:

Bild: Jodel

Vermutlich hatten Tommy und seine Kollegen nicht damit gerechnet, dass es so einfach wird, ihr Brot ins Fernsehen zu bekommen...

Bild: jodel

Nachdem Tommy Krappweis die Grundlagen erzählt hatte, war dann Fragestunde:

Bild: Jodel

Achtung, es folgt ein wichtiger Allergie-Hinweis!

Bild: Jodel

Bei Jodel werden auch ernste Dinge besprochen:

Der arme Bernd. 😩

Bild: Jodel

Keine Sorge @46, das geht nicht nur dir so!

Bild: Jodel

Gute Idee, Wolfgang!

bild: jodel

Wir haben "Bernd das Brot" selbstverständlich immer als Bildungsprogramm verstanden!

Bild: jodel

Danke Tommy!

Bild: jodel

Nachdem ihr jetzt so viel über Bernd gelernt habt, bekommt ihr zum Abschluss noch eine Brotkatze im Weltall. ✌️

Bild: giphy

Das könnte dich auch interessieren:

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Boris Johnson wäre gerne Churchill – ist er aber nicht

Boris Johnson vergleicht sich gerne mit Winston Churchill. Das beginnt bei seinem Äußeren: wildes Haar, unsortierte Kleider, am liebsten kombiniert mit einem alten Fahrrad. Auch die Exzentrik darf bei Johnson nicht fehlen. Er sieht sich gerne als Außenseiter, der furchtlos unkonventionelle Meinungen vertritt.

Zu seiner Zeit als Bürgermeister von London hat die Exzentriknummer von Johnson prächtig funktioniert. Er war beliebt, nicht nur wegen der Olympischen Spiele, die ein großer Erfolg waren. …

Artikel lesen