International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

9 prominente Reaktionen auf das Urteil gegen Bill Cosby wegen sexuellen Missbrauchs

Die Verurteilung

Die Reaktionen

Prominente reagierten auf Twitter oft erfreut oder erleichtert auf den Schuldspruch vom Mittwoch.

Schauspielerin Elizabeth Banks ("Die Tribute von Panem") schrieb:

Autorin Terry McMillan schrieb:

Filmproduzentin Dana Goldberg ("Geostorm") schrieb:

Schauspieler Joshua Malina aus der Serie "West Wing" schrieb:

Comedian Kathy Griffin machte es kurz:

Comedian Larry Wilmore, unter anderem bekannt aus der "Daily Show", schrieb:

Schauspielerin Patricia Arquette schrieb:

Musiker John Lurie schrieb:

Model Chrissy Teigen findet das passende Schluss-Statement:

(mbi/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren: <br>

Lena Meyer-Landrut trennt sich von ihrem Freund. Nach 8 Jahren. 

Link zum Artikel

"Schrecklich" und "unverzeihlich" – Lady Gaga entschuldigt sich wegen R. Kelly

Link zum Artikel

"Ich bin so'n klassischer Weggucker." Moritz Bleibtreu über blutige Obduktionen

Link zum Artikel

So viele Alben wie Eminem verkaufte im Jahr 2018 in den USA niemand 

Link zum Artikel

Das waren die 7 überraschendsten Promi-Trennungen

Link zum Artikel

Schwesta Ewa ist Mutter geworden – und der Babyname ist erstaunlich

Link zum Artikel

Mariah Carey: "Mein Kampf mit bipolarer Störung"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hasina bleibt in Bangladesch an der Macht – Ausschreitungen vor Wahllokalen

Die Regierungspartei von Premierministerin Sheikh Hasina hat die von Gewalt überschattete Parlamentswahl in Bangladesch deutlich gewonnen. Ihre Awami League errang eine überwältigende Mehrheit von 259 von zunächst 298 vergebenen Parlamentssitzen.

Dies teilte das Wahlbüro am Montag mit. Hasina kann damit die dritte Amtszeit hintereinander antreten – und die vierte insgesamt.

Mehr als 1860 Kandidaten hatten sich um die 300 Parlamentssitze beworben. Über einen Sitz war am Sonntag wegen eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel