International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Beychella, Baby! 5 Gründe, warum du das beste Konzert unserer Generation verpasst hast

16.04.18, 07:12 16.04.18, 08:35
Philip Buchen
Philip Buchen

Solltest du an diesem Wochenende nicht auf Coachella gewesen sein, dann hast du wirklich was verpasst!

Auf dem Coachella-Festival im US-Staat Kalifornien hat Beyoncé am Samstagabend dermaßen abgeliefert,  dass das Internet förmlich explodierte. 

Auf YouTube wurde das Live-Video des Auftritts millionenfach angeklickt – und für uns ist ganz klar: Wir haben das beste Konzert unserer Generation verpasst. 

Hier sind die Gründe, warum wir das beste Konzert unserer Generation vermutlich verpasst haben. 

Beyoncé hat das krasseste Intro hingelegt, dass das Festival je gesehen hat 

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Eine Blaskapelle und reihenweise Tänzerinnen füllen die Bühne – ein buntes Spektakel, das in dieser Größe so noch beim Coachella zu sehen war. 

Die Pop-Queen hat Geschichte geschrieben! 

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Das wurde aber auch Zeit: Als erste nichtweiße Künstlerin durfte Beyoncé auf dem Festival als Headlinerin aufgetreten. Dann sang sie ihre Power-Ballade "Run the World (Girls)" – irgendwie passend. Gut, dass auch dieser Meilenstein endlich erreicht ist. 

Ja, Destiny's Child haben sich wirklich wiedervereint! 😱😱😱

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Nach mehr als zwei Stunden Pop-Power startete Beyoncé dann mit ihren früheren Kolleginnen Kelly Rowland und Michelle Williams zu den Klassikern "Say My Name", "Soldier" und "Lose My Breath" eine 90iger-Girlpop-Zeitreise. 

Es fühlte sich an, als wären sie nie weg gewesen.

Das Internet ist völlig ausgeflippt

Die ganze Popwelt hat diesem Auftritt entgegen gefiebert. Der Auftritt war lange erwartet worden. Ursprünglich sollte Beyoncé bereits im vergangenen Jahr auf dem US-Festival performen – eine Babypause (Zwillinge) führte jedoch zur Auftrittsabsage. Lady Gaga sprang für sie ein. 

Die Live-Übertragung des Beyoncé-Konzerts verfolgten dann am Wochenende Millionen Musik-Fans bei Youtube. 

Viele wünschen sich jetzt eine Umbenennung des Festicvals in "Beychella". 

Sie hatte die besten Gäste

Neben den Destiny's Child-Kolleginnen hatte Beyoncé namhafte Unterstützung: Mit ihrer Schwester Solange Knowles legte sie ein episches Dance-Battle hin. 

Hier kannst du dir schon mal ein paar Moves fürs Wochenende abschauen

twitter

Auch ihr Ehemann Jay-Z war am Start  – und legte ebenfalls richtig gut los. 

Und wir waren nicht da! Naja, immerhin kannst du deinen Enkeln später mal erzählen, dass zu zwar nicht bei Baychella warst – aber immerhin den watson-Artikel dazu gelesen hast. 

Heute noch nix vor? Hier läuft Coachella im Livestream weiter:

Video: YouTube/Coachella

Promis

Mariah Carey: "Mein Kampf mit bipolarer Störung"

Netflix, was hast du mit der Staffel 6 von "New Girl" angestellt?

Farid Bang und Kollegah beim Echo – währenddessen kämpft dieser Mann gegen Antisemitismus

Smallville-Star Allison Mack festgenommen – Verdacht auf Menschenhandel

Jay-Z will mit einer App Menschen vor dem Gefängnis retten 

Diese Promis sollten unbedingt in die Politik gehen

Wer hat Beyoncé gebissen? Ein Wettbüro verrät die Top-7-Kandidatinnen 

Wie mich das Klum-Kaulitz-Gelaber abfuckt

Ed Sheeran vs Lerchen: Das Never-ending Konzertproblem

Tag der Wahrheit? Stormy Daniels will im TV über angebliche Affäre mit Trump auspacken

Otto goes Metal und tritt auf dem Wacken auf 🐘🤘🐘

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Du likest schon wieder? 7 Gründe, warum der Facebook-Skandal noch nicht vorbei ist

Desinformation und Propaganda gibt es, seit sich Menschen zu Gruppen formieren und miteinander austauschen.

Cambridge Analytica mag wegen ethisch verwerflicher und mutmaßlich illegaler Geschäftspraktiken am Pranger stehen. Doch ist die britisch-amerikanische Firma kein Einzelfall, sondern Teil einer milliardenschweren Branche.

Längst hat modernste Technik aus dem Silicon Valley überall Einzug gehalten: Big Data war schon unter Obama eine Geheimwaffe im Arsenal der Politstrategen und Wahlkämpfer.

Der …

Artikel lesen