Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Känguru-Chroniken" bekommen neuen Band – aber das nur nebenbei

17.05.18, 14:54

Die Sätze sind legändär: "Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern."

Die Fans auch nicht. Wie Autor (und Mitbewohner) Marc-Uwe Kling jetzt auf seiner Facebook-Seite mitteilte, wird es einen neuen Band zum WG-Leben geben. 

Autor Marc-Uwe Kling Bild: dpa

Regi Dani Levy will für die Verfilmung der Känguru-Chroniken indes den Schauspieler Henry Hübchen für eine Gastrolle engagieren. "Nicht die des Kängurus und nicht die von Kling. Aber eine Rolle, die ganz auf den besonderen Humor von Henry zugeschnitten ist", sagte Leve zuletzt. Beide Künstler hatten in der Komödie "Alles auf Zucker" zusammengearbeitet.

(per/dpa/AFP)

Das könnte dich auch interessieren:

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein Literaturnobelpreis in diesem Jahr. Diese Skandale stecken dahinter

Der Literaturnobelpreis wird seit 1901 von der Schwedischen Akademie verliehen. Doch in diesem Jahr wird die Verleihung  ausgesetzt, wie der Interims Vorsitzende der Akademie erklärte:

Skandale, Skandale, Skandale! Die Berichterstattung über die Akademie macht gerade jedem Drama Konkurrenz. Es geht um sexuelle Belästigung, Vetternwirtschaft und Geheimnisverrat.

Zum Skandal wurde vor allem der Umgang mit den Vorwürfen. Die Akademie wollte das Mitglied nicht ausschließen. Die Vorwürfe …

Artikel lesen