Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Frauenarzt

Bild: M_a_y_a/Getty Images

"Bin ich sauber untenrum?" – 11 Gedanken, die du beim Frauenarzt hast

17.05.18, 07:15 18.05.18, 07:17

Elisabeth Kochan

Mindestens einmal im Jahr sind wir alle fällig, Ladies: Der Besuch beim Frauenarzt steht an. Und während die einen sich vorm Zahnarzt gruseln, ist den anderen der Besuch auf "dem Stuhl" total unangenehm. Aber keine Panik: Du bist nicht allein!

Hier kommen 11 Gedanken, die uns schon mal beim Gynäkologen durch den Kopf gegangen sind.

"Seh ich da unten hässlich aus?"

Bild: Giphy

"Bin ich anatomisch normal? Sehe ich... hübsch aus?" 

"Bin ich komplett sauber?"

Bild: Giphy

Vorm Zahnarzttermin putzt man sich die Zähne. Und vorm Frauenarzttermin eben... Aber Zähneputzen geht irgendwie gründlicher.

"Der 1. Tag meiner letzten Periode? Was weiß ich?!"

Bild: Giphy

Gestresst guckst du auf den Tischkalender und versuchst, mithilfe der 3. binomischen Formel und dem Satz des Pythagoras zu berechnen, wann du dir zuletzt gedacht hast: "Puh, okay, nicht schwanger."

"Hätte ich mich rasieren sollen?"

Bild: Giphy

"Das ist ja kein Date. Das ist ja kein Date", sagst du dir beruhigend und schämst dich dann doch ein bisschen, sobald du deine Intimzone unvorteilhaft ausgeleuchtet und breitbeinig präsentieren musst.

"Wohin mit meiner Hose?"

Bild: Giphy

Noch wichtiger: Wohin mit der Unterhose?! Zusammengeknüllt auf den Stuhl, auf dem schon die Unterwäsche von 1000 anderen Frauen lag. Wuäähh! Wieso gibt's hier keine Garderobe zum Aufhängen?

"Meine Unterwäsche? Darfst du nicht sehen!"

Bild: Giphy

"Mein Intimbereich? Okay, bitteschön. Aber mein Slip? Den verstecke ich lieber in meinem Jeans-Knäuel. Denn der Anblick ist ja viel intimer!"

Nur ein paar lächerliche Fotos von Frauen in BHs:

"Ich will aber nicht weiter nach vorne rutschen!"

Bild: Giphy

"Kommen Sie ruhig näher... noch ein bisschen... noch ein bisschen..." – "Alter, ich lande gleich mit dem nackten Hintern auf dem Boden!"

"LIEBER GOTT, IST DAS KALT!"

Bild: Giphy

Wo bewahren Frauenärzte ihre Instrumente auf? In der Antarktis?!

"'Das tut jetzt vielleicht ein bisschen weh.' WAAAH!"

Bild: Giphy

"Entspannen Sie sich." – "Na logo, sobald Sie aufhören, mir die Eierstöcke rauszurupfen!"

"Sex? Was ist das?"

Bild: Giphy

Soweit dein Frauenarzt weiß, bist du sexuell absolut inaktiv. Quasi noch Jungfrau. Und wenn's dann doch mal Sex gibt, dann nur im Dunkeln. Unter der Bettdecke. Mit deinem Freund, den du seit zehn Jahren hast. Und natürlich mit ganz viel Verhütung

"Können wir nicht einfach schweigen...?"

Bild: Giphy

"Ja, ich studiere X, und danach mache ich Y. Ja, danke, der Urlaub war schön. Ja, wir haben echt Glück mit dem Wetter. Nein, es macht mir nichts aus, wenn Sie wie wild auf meinen Brüsten rumdrücken."

Noch mehr Spaß gefällig?

Sooo sad: 11 Berühmtheiten, die sich auch versprochen haben

"Gerstlauer, wie die Gerste und dann auf der Lauer" – So erklären wir unsere Nachnamen

Alles für Instagram! Diese 17 Szenen beweisen, wie anstrengend Ferien 2018 sind

Über diese 9 Schwaben-Spartipps lachen auch Schwaben

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Aus Gewissensgründen" – Diese Apothekerin aus Bayern verbannt Homöopathie aus Regalen

Wer die Bahnhof-Apotheke in Weilheim betritt und nach homöopathischen Mitteln fragt, wird erstmal vertröstet. Iris Hundertmark, der die Apotheke gehört, hat sich zu einem drastischen Schritt entschieden. Sie hat Homöopathie aus ihren Regalen verbannt und ist damit die erste Apothekerin, die öffentlich darüber spricht.

Frau Hundertmark, warum haben Sie sich dazu entschieden, homöopathische Medikamente nicht mehr anzubieten?Iris Hundertmark: Aus Gewissensgründen – ich möchte absolut ehrlich …

Artikel lesen