Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: iStock Editorial

Diese Flughäfen solltest du am Dienstag meiden – und die Lufthansa erst recht

09.04.18, 10:05 09.04.18, 14:06

Die Dienstleistungsgesellschaft Verdi kündigt für Dienstag Warnstreiks für die Flughäfen an. Betroffen sind

Auch die Lufthansa hat zwischenzeitig angekündigt, 800 Flüge streichen zu wollen. Betroffen sind rund 90.000 Fluggäste. Beim Unternehmen gab man sich empört über die Streikwelle. 

Die Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens sagt:

"Es ist vollkommen inakzeptabel, dass die Gewerkschaft diesen Konflikt auf dem Rücken unbeteiligter Fluggäste austrägt. Lufthansa ist gar nicht Partei in diesem Tarifkonflikt, dennoch sind vor allem unsere Kunden von den Folgen der Auseinandersetzung betroffen."

dpa

Laut Flughafenbetreiber Fraport erwarte man in Frankfurt:

"erhebliche Verzögerungen im Betriebsablauf sowie Flugausfälle"

Die Sicherheitskontrollstellen vor den Frankfurter Abfluggates in den Bereichen A und Z im Terminal 1 sollen vollständig geschlossen bleiben. Es werde keinen dort keinen Zugang geben.

Weiter heißt es:

"Diese Passagiere werden ihre Flüge nicht erreichen"

Darüber hinaus sei am Dienstag "ganztägig mit erhöhten Wartezeiten an den übrigen Kontrollstellen zu rechnen". Fluggäste würden gebeten, "entsprechend mehr Zeit einzuplanen und sich möglichst frühzeitig vor Abflug am Check-in-Schalter einzufinden".

Zudem sollten sich Reisende auf den Internetportalen der Fluggesellschaften über den Status ihres Flugs informieren und gegebenenfalls online Möglichkeiten zur Umbuchung nutzen. Sollte es diese nicht geben, werde gebeten, "von einer Anreise zum Flughafen abzusehen".

Die Tarifverhandlungen für die 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen sollen am Sonntag und Montag fortgesetzt werden. In beiden bisherigen Verhandlungsrunden gab es keine Annäherung. Die Gewerkschaft Verdi kündigte bereits an, ihre Warnstreiks in dieser Woche massiv auszuweiten.

Die Gewerkschaften des öffentlichen Diensts fordern:

(mbi/afp)

Wirtschaft ist langweilig? Von wegen 

Chinas Gesichtserkennung sieht dich zwischen 50.000 Menschen

Zocke ich meinen Bäcker ab, wenn ich mit Karte zahle?

"Mitleid habe ich selten" – was ein Detektiv über Bespitzelung denkt

Das Internet liebt dieses Plus-Size-Bikini-Model – zu Recht! 

Was die SPD vorschlägt, ist kein Grundeinkommen – sagt einer, der es wissen muss

Im Handelspoker gegen Trump hat Xi einen Royal Flush

10.000 Euro zum 25. Geburtstag – für jeden! Warum das keine Utopie ist

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Stell dir vor, Du bestellst die neusten Yeezys für einen Schnäppchen-Preis im Netz und bekommst: Nichts. So erkennst Du betrügerische Fakeshops im Internet.

Reduziert, halber Preis, Mega-Angebot!

Wenn wir ehrlich sind, freuen wir uns alle über solche Schnäppchen. Im Internet geht das aber schnell in die Hose. Immer wieder stellen sich vermeintliche Super-Deals nämlich als teure Lektion heraus. 

Du überweist das Geld für die reduzierten Yeezys an den Shop-Betreiber und wartest voller Vorfreude auf den Paketboten. Und wartest. Und wartest weiter. Entweder kommt ein Paket mit billig gefälschter Ware bei dir an – oder gar nichts. Irgendwann …

Artikel lesen