Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Besuch beim Frauenarzt: Diese 13 Dinge solltest du wirklich niemals machen

Frauenärzte sind auch nur Menschen - und deshalb manchmal genervt von ihren Patientinnen. Damit du aber zur Lieblings-Patientin von deinem Gynäkologen wirst, verraten wir dir hier, was du wirklich nie machen solltest: 

10.04.18, 17:06 16.04.18, 13:51

"Ich hab alles schon mal gegoogelt und weiß ganz genau, was ich habe!"

Da stehen Ärzte ganz besonders drauf: Wenn du vor deinem Termin schon mal bei Dr. Google vorbeigeschaut hast. Dein gefährliches Halbwissen über Gebärmutterhalskrebs, Zysten und Co. wird er mit einem Augenrollen ignorieren. Und dann wird er dich sorgfältig untersuchen.

Dein Arzt ist der Profi von euch beiden, also lass ihn einfach seinen Job machen. Er weiß schon, was er da tut - und zwar besser als die Pseudoprofis bei gutefrage.net

Beschwerden beim Frauenarzt verheimlichen

Es bringt weder dir noch deinem Frauenarzt etwas, wenn du die tapfere Heldin spielst, der es blendend geht: Wenn du Symptome hast, dann sag deinem Arzt klipp und klar, wie du dich gerade fühlst. Denn wenn Ärzte in etwas gut sind, dann ist es Golf und Patienten ihre Angst zu nehmen.

"Samstag ist Waschtag - leider ist heute erst Freitag!"

Frauenärzten erzählen eine andere Story: Hygiene sollte vorm Besuch beim Gynäkologen auf keinen Fall vernachlässigt werden. Also vorher unbedingt ab unter die Dusche und rein in frische Unterwäsche.

Denn das machen wir alle falsch:

Nicht mit dem Arzt sprechen

Quelle: Pixabay

Klar ist es merkwürdig, mit einem Fremden über deine Vagina zu sprechen - aber denk immer dran: Dein Arzt will dir helfen und wird in keiner Weise über dich urteilen. Außerdem wird er schon alles gehört haben, dir muss also nichts peinlich sein.

Gib deinem Arzt also alle Infos, die er braucht, um dich richtig diagnostizieren und behandeln zu können.

Die Pille absetzen, ohne deinen Arzt zu informieren

Es gibt viele gute Gründe, eine Pillenpause einzulegen - aber egal, wie gut deine Gründe sind: Deinen Frauenarzt darüber zu informieren ist noch besser!

Denn das plötzliche Absetzen könnte Nebenwirkungen hervorrufen, die du gemeinsam mit deinem Arzt abklären solltest. Außerdem kann er dich prima beraten, welche sinnvollen Alternativen zur Pille es außerdem noch gibt.

Du gehst nur dann zum Frauenarzt, wenn du wieder Sex hast

Bei dir herrscht grade sexuelle Eiszeit? Das tut uns natürlich sehr leid - aber sollte trotzdem nicht dazu führen, dass du nicht regelmäßig zum Frauenarzt gehst: Deine Check-Ups solltest du auf keinen Fall ausfallen lassen!

Du sagst deinen Termin wegen deiner Periode ab

Dein Frauenarzt hat absolut kein Problem damit, wenn deine Periode kaum noch vorhanden ist. Deshalb brauchst du also nicht deinen Termin zu verschieben - denn für deinen Arzt bedeuten verschobene Termine immer wieder für Planungs-Chaos.

Falls du mitten in der Periode steckst und deine Blutung noch stark ist, kannst du den Termin natürlich verschieben - aber natürlich nur, falls du keine akuten Beschwerden hast.

"Rutschen Sie bitte näher!"

Was Frauenärzte richtig nervt: Wenn sie dich immer wieder fragen müssen, ob ihr auf dem Stuhl weiter nach unten rutschen könnt. Klar ist ein Besuch beim Frauenarzt alles andere als angenehm - aber dein Gynäkologe muss dich ja schließlich untersuchen.

Also beweg deine Hüften einfach ein bisschen nach unten und komm deinem Arzt näher. Dann wird alles für euch beide viel einfacher.

Nicht rasiert? Na und!

Du musst dich niemals, niemals, niemals, wirklich niemals bei deinem Frauenarzt dafür entschuldigen, dass du nicht rasiert bist. Wie du deine Schamhaare trägst, ist einzig und allein deine Entscheidung - und deinem Arzt ist es ohnehin völlig egal.

"Und das hier ist mein Freund!"

Im Untersuchungszimmer sollten sich genau zwei Personen befinden: Du und dein Frauenarzt. Aber nicht noch dein Freund. Denn das stört deinen Frauenarzt bei der Untersuchung. Deshalb sollte er einfach im Wartezimmer bleiben und sich durch die Berge veralteter Magazine wühlen, die dort rumliegen.

Ganz anders sieht es natürlich aus, wenn du schwanger bist: Zu den regelmäßigen Kontrollbesuchen kannst du deinen Partner natürlich mitbringen.

Du liest zum ersten Mal einen Text von uns? Das sind wir: 

Vielleicht ist er einfach nicht der Richtige für dich

Wenn zwischen dir und deinem Frauenarzt die Chemie nicht stimmt, dann solltest du nicht zu lange zögern, sondern den Arzt wechseln. Denn es geht einzig und allein darum, dass du dich wohl fühlst und eine harmonische Vertrauensbasis zu deinem Arzt aufbauen kannst.

Du verschreibst dir selbst Medikamente

Du spürst ein kleines Kribbeln und bist schon auf dem Weg zur Apotheke, um dir eine Creme gegen Scheidenpilz zu holen? Damit machst du deinen Frauenarzt ganz bestimmt nicht happy: Jucken bedeutet nicht zwangsläufig, dass du einen Scheidenpilz hast.

Und eine falsche Behandlung kann noch schlimmer sein als gar keine Behandlung - sprich deshalb im Zweifelsfall immer sofort mit deinem Arzt.

Nicht zu lange mit einem Termin warten

Und mit "sofort" meinen wir auch sofort! Klar hast du keinen Bock auf deinen Besuch beim Frauenarzt - aber je länger du ihn aufschiebst, desto höher wird dein Stresslevel. Also einfach in den sauren Apfel beißen, den Termin schnell vereinbaren, fertig :) Am besten gleich jetzt?

Noch mehr wissenswertes

Dokumentarfilm "Eingeimpft" startet – warum der Regisseur damit unnötig Ängste schürt

Mehr Rehe sterben und 4 weitere Gründe, die Uhrumstellung noch mehr zu hassen

Immer mehr Kinder zeichnen Frauen, wenn sie an Wissenschaftler denken

Wie mich die Klimaignoranz ankotzt

Wer zu dieser Jahreszeit Sex hat, könnte seinen Kindern einen Gefallen tun

Menschliche Spucke ist ein gutes Putzmittel und 9 weitere Quatsch-Nobelpreisträger

Wale stranden zu Dutzenden – 6 Erklärungen für das Tierdrama

Diese 5 Kinder sind garantiert klüger als du

Du bist groß, stark und gefährlich? Interessiert den Honigdachs einen Scheiß

Deutschland will die ewige Sommerzeit – aber ist das gut? 9 Fakten

Diese Frau wird am Gehirn operiert und spielt dabei Flöte

In diesem Vulkan auf Island brodelt es – Forscher rechnen mit Ausbruch

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

10 Hygieneregeln, die du garantiert nicht einhältst

Wetten, das hast du auch schon mal gehört? Eben. Und trotzdem wechselst du das Teil wohl kaum so häufig aus, wie du eigentlich solltest.

Genauso wenig, wie du dich an die folgenden 10 Hygieneregeln hältst ...

Wie oft du deinem Bett einen frischen Bezug verpassen solltest, hängt ein bisschen von deinen Schlafgewohnheiten ab. Generell ist alle zwei Wochen völlig okay, wer jedoch stark schwitzt und/oder nackt schläft, sollte die Bettwäsche besser jede Woche wechseln.

Weil deine Handtücher …

Artikel lesen