AfD
View of buildings at waterfront. / creative PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: DieterNx/xPhotocase photocase_1254216

Schön ist's in Rostock. Bild: Photocase/imago

AfD wählt sich in Rostock aus Versehen selbst aus Gremium – und reagiert pampig

Regine Lück von der Linkspartei ist eine erfahrene Lokalpolitikerin: Von 2002 bis 2016 war sie Abgeordnete im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, nun hat sie das Amt der Präsidentin der Rostocker Bürgerschaft übernommen.

Doch bei der ersten Sitzung der Bürgerschaft am Mittwoch kam es zu einem Vorfall, der selbst die erfahrene Lück überrascht haben dürfte. Denn beim ersten Treffen der Bürgerschaft wählten sich die Vertreter der Alternative für Deutschland (AfD) einfach mal selbst aus dem Hauptausschuss – eine Lokalposse der feinsten Art.

Im Hauptausschuss ihrer Stadt beschäftigen sich Lokalpolitiker mit größeren und kleineren Fragen ihrer Stadt: dort wird etwa über die Karriere von ranghohen Beamten entschieden, hochdotierte Verträge mit Dienstleistern beschlossen oder auch der Haushalt der Stadt diskutiert.

Ein wichtiger Ausschuss also, in dem man als Lokalpolitiker gerne ein Wörtchen mitreden möchte. Eigentlich.

Was hat die AfD gemacht?

Bei den fünf Vertretern der Rostocker AfD scheint das anders zu sein: Wie die "Ostsee Zeitung" berichtet, hätten sich die Vertreter der rechtspopulistischen Partei vor der Sitzung derart in die Haare bekommen, dass die Bildung einer Fraktionsgemeinschaft nicht möglich war.

Stattdessen bildeten zwei Vertreter eine sogenannte Zählgemeinschaft – und dann ging's schief:

Die "Ostsee Zeitung" beschreibt die Panne so:

"Vor den Wahlen wurde deutlich informiert, dass jedes Bürgerschaftsmitglied immer nur einmal abstimmen darf – egal, für wen.

Da die AfD-Vertreter allerdings ihre Stimmen schon für die Kandidaten der großen Fraktionen sowie FDP/Aufbruch 09 (eine weitere Zählgemeinschaft, Anm. d. Red.) abgegeben hatten, konnten sie sich selbst nicht mehr in den Hauptausschuss wählen und sind damit nicht in diesem Gremium vertreten."

Quasi verwählt also – die AfD wird im neuen Hauptausschuss der Hansestadt Rostock also kein Wort mitreden dürfen.

Eine Erklärung von anderen Parteien lehnten die AfD-Vertreter an dem Abend übrigens brüsk ab. "Wir wissen, was wir tun", habe ein AfD-Lokalpolitiker an dem Abend gesagt.

Achso...

Übrigens: Zu einer ähnlichen Panne der AfD kam es jüngst in Ludwigshafen. Mehr dazu lest ihr hier.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

"Promi Big Brother": Im Finale führt Sat.1 Kandidatin mit skurrilem Sex-Talk vor

Link zum Artikel

Luke Mockridge im "Fernsehgarten": Anwalt erklärt, was dem Comedian jetzt droht

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Almklausi blamiert sich bei Toastbrot-Frage – dann fliegt er

Link zum Artikel

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten": Plötzlich taucht er wieder auf – und äußert sich

Link zum Artikel

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Link zum Artikel

"Bachelorette": Nach dieser Folge ist es klar – ER bekommt die letzte Rose

Link zum Artikel

Millionensumme zeigt, in welchen Sphären Helene Fischer schwebt

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spahn will Organspende revolutionieren – und erntet scharfe Kritik

Über 10.000 Menschen warten in Deutschland zurzeit auf ein Organ. Dass dieser Zustand untragbar ist und die Bereitschaft zur Organspende in Deutschland erhört werden muss, darüber sind sich die meisten Abgeordneten im Bundestag einig. Wie das allerdings erreicht werden soll, darüber wird an diesem Montag im Bundestag diskutiert.

Besonders umstritten ist dabei ein Vorschlag des Gesundheitsministers Jens Spahn. Dieser sieht die sogenannte doppelte Widerspruchslösung vor. Damit wäre jeder erstmal …

Artikel lesen
Link zum Artikel