Bild

Bild: REWE Group

Anzeige

Insektenschutz in der Landwirtschaft - was heißt das genau?

Obstbäume und Gemüsepflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Die kleinen Helfer sind wichtig, damit wir auf unserem Frühstückstisch eine große und leckere Auswahl haben. Landwirte, die sich für einen nachhaltigeren Anbau einsetzen, wissen das nur zu gut und tun alles, um die Insekten zu schützen. Was sie dafür tun, liest du hier.

Wo sich früher bewirtschaftete Felder mit blühenden Wiesen, Sträuchern und Bäumen abwechselten, reiht sich heute – aufgrund von großflächigem Anbau – meist Feld an Feld. Was höhere Ertäge für den Menschen bedeutet, hat für Insekten eine starke Einschränkung der Lebensräume zur Folge. Durch den Wegfall der wichtigen Rückzugsorte und Nahrungsquellen verschwinden auch immer mehr Insekten. Das ist für unser gesamtes Ökosystem von Nachteil, denn ohne sie verlieren wir immer mehr an Artenvielfalt. Zum einen, weil Vögel, Amphibien und Reptilien eine artenreiche Insektenfauna als Nahrungsquelle benötigen, und zum anderen, weil rund 80 Prozent aller Nutzpflanzen auf die Bestäubung von Insekten angewiesen sind.

Insbesondere Wildbienen sind vor dem Aussterben bedroht: Zwischen Juni und Oktober finden die fleißigen Arbeiter kaum Nahrung, da die Rapsfelder leer und die Obstblüten verblüht sind. Rückzugsorte, die ihnen wichtige Nahrung und Verschnaufpausen bieten, finden sich kaum noch in geeignetem Radius oder sie reichen nicht aus. Das hat weitreichende Folgen für die kleinen Tiere.

Bild

80 Prozent der landwirtschaftlichen Erträge im Pflanzen- und Obstbau hängen in Deutschland von der Bestäubung von Bienen und anderen Insekten ab. Bild: Getty Images

Artenvielfalt schützen

Um Bienen und andere Insekten zu schützen, arbeitet REWE seit über zehn Jahren eng mit Obst- und Gemüsebauern, dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU), der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft und verschiedenen regionalen Naturschutzorganisationen zusammen. Gemeinsam haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, den kleinen Helfer mehr und neue Lebensräume zu schaffen.

"Als Obstbauern arbeiten wir nicht nur in der Natur, sondern auch mit der Natur. Daher ist es uns wichtig, im Einklang mit ihr zu produzieren, indem wir Nützlinge nicht nur schonen, sondern gezielt fördern."

Philip Wißkirchen, Obstbaumeister & Landwirt aus Meckenheim-Ersdorf

So werden beispielsweise am Rand von Obst- und Getreidefeldern Blühwiesen gepflanzt, Hecken angelegt und Nisthilfen aufgestellt. Diese sorgen dafür, dass Bienen auch nach der Apfelblüte noch Nahrung finden können und Vögel und Insekten Ruheplätze zum Nisten und Ausruhen zur Verfügung haben.

Bild

Solche Insektenhotels am Feldrand bieten Bienen und andere Insekten einen perfekten Zwischenstopp und dienen gleichzeitig als Nistplätze. Bild: REWE Group

Gemeinsam für den Insektenschutz

Es sind aber nicht nur Landwirte, die etwas für den Schutz unserer Insekten tun können. Jeder von uns ist hier gefragt! Egal ob Garten oder Balkon, es braucht nicht viel, um ihnen zu helfen. Beispielsweise mit einem Insektenhotel, dass du ganz leicht selbst bauen und in deinem Garten oder auf deinem Balkon aufhängen kannst.

Insektenhotel aus einer Baumscheibe

Für viele Insekten ist totes Holz der ideale Lebensraum. Allerdings gibt es in der Natur immer weniger davon. Alternativ kannst du mit einer einfachen Baumscheibe aus Eiche, Buche oder Obstholz für einen Rückzugsort sorgen. Besonders Wildbienen mögen diese Art der Behausung. Neben einer ca. 20 cm dicken Holzscheibe benötigst du noch einen Holzbohrer und dann kann es auch schon los gehen!

Bohre verschieden große Löcher in den Baumstamm, aber nicht tiefer als 10 cm. Die Größe sollte zwischen 3 und 6 mm liegen, die Mehrzahl der Löcher sollte 6 mm groß sein. Achte auch darauf, dass die Löcher nicht zu nah beieinander liegen, der Abstand sollte mindestens 1-2 cm betragen und größer sein, je größer das Bohrloch ist. Damit sich die Insekten nicht verletzten, solltest du auch dafür sorgen, dass alles möglichst glatt und ohne Fransen ist. Fertig ist dein Insektenhotel! Wenn du die Möglichkeit hast, pflanze in die Nähe deines Hotels ein paar Wildblumen, so haben deine Hotelgäste immer ausreichend Nahrung zur Verfügung.

Ob Landwirt, Unternehmen oder jeder Einzelne für sich: Gemeinsam können wir alle etwas dafür tun, um die Artenvielfalt auf unserem Planeten zu erhalten und Insekten den Schutz zu bieten, den sie verdienen!

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Content Group Brand Solutions in Zusammenarbeit mit REWE Markt GmbH, Domstraße 20, D-50668 Köln erstellt.

Themen