Deutschland
Berlin Bundestag Fraktionssitzung AfD Sitzung der Bundestagsfraktion der rechtsnationalistischen Partei Alternative fuer Deutschland (AfD). Im Bild: Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende, telefoniert vor der Fraktionssitzung. 20.2.2018, Berlin *** Berlin Bundestag group meeting AfD session of the Bundestag group of the right-nationalist party alternative for Germany AfD In the image of Alice Weidel Group Chairman phone before the group meeting, 20 2 2018 Berlin

Bild: imago stock&people

In ihrer Stadt hatte sie es schwer – jetzt verlässt Alice Weidel die Schweiz

Alice Weidel vereint große Widersprüche. Für die AfD sitzt sie im deutschen Bundestag, leitet mit Alexander Gauland die Fraktion und macht dort Politik mit Sätzen wie: "Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern." Weidel ist das Sprachrohr der Partei, die Deutschland vor fremden Einflüssen "befreien" will. 

Privat lebt die 39-jährige Weidel in Biel, in einer Partnerschaft mit einer Schweizer Filmproduzentin, mit der sie gemeinsam zwei Kinder großzieht.

Ausgerechnet Biel, eine der multikulturellsten Städte der Schweiz. Die beiden verkehren in der linken Kulturszene der Stadt – wo aber der Unterschied zwischen der Politikerin Weidel und der Privatfrau Alice schon länger für Diskussionen sorgt.

Vorfall im Sommer

So wurde der 39-Jährigen während eines Festes am See im letzten Sommer angeblich mitgeteilt, dass die Party, auf der sie ihr Bier trinke, und ihr politisches Verhalten zusammen nicht funktionieren. Weidel soll den Anlass postwendend verlassen haben. 

Doch mit den Konflikten wird vorerst Schluss sein. Wie der "Tages-Anzeiger" schreibt, verlässt Alice Weidel samt Familie die Stadt und wird nach Berlin ziehen. Bereits hätten erste Interessierte die modern eingerichtete Eigentumswohnung der Familie besichtigt, wird ein Nachbar zitiert.

Weidel wollte die Umzugspläne gegenüber der Zeitung nicht kommentieren. Sie hatte in der Vergangenheit häufig betont, dass sie sich in der Schweiz wohl fühle. 

(mlu)

Die AfD bejubelt das Aus von Angela Merkel und freut sich zu früh

abspielen

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

JU-Chef Kuban schimpft über Tofu und Avocados – die lustigsten Reaktionen

Tilman Kuban hat ein Problem mit Tofuwürsten und Avocado-Toasts. Zumindest muss man das nach der Rede des Chefs der Jungen Union auf dem CDU-Parteitag in Leipzig annehmen.

Die mit Spannung erwartete "Aussprache" der CDU-Delegierten mit Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer nutzte Kuban auch für eine Attacke auf die Grünen:

Gejohle im Saal, Lacher im Internet. Denn die Angst des Konservativen vor der Tofu-Wurst ist natürlich längst zum Klischee geworden.

Der Zusammenhang von Tofu und Regenwald …

Artikel lesen
Link zum Artikel