Deutschland
Bild

afd-konstanz/watson-montage

AfD-Politikerin klaut Satire-Artikel – und gibt ihn als ihren eigenen aus

Andrea Zürcher ist es gewohnt, auf Facebook Stimmung zu machen. Mehrmals in der Woche zündelt sie auf der Social-Media-Plattform gegen Berlin, Ausländer und die Medien. Normalerweise erhält sie für ihre Postings einige Dutzend Likes oder Disklikes. Bis gestern. 

Zürcher, die Mitglied des AfD-Kreisverbandes Konstanz ist, hat nun mit einem Beitrag für Aufmerksamkeit in ganz Deutschland gesorgt. Die Politikerin hat einen Text des Satire-Magazins "Der Postillon" kopiert und diesen auf ihrer Facebook-Seite als ihren eigenen ausgegeben. 

Im Stück des "Postillons" werden Papst Franziskus und die katholische Kirche aufs Korn genommen. 

Das Satiremagazin wurde auf den Post von Zürcher aufmerksam – und reagierte natürlich höchst ironisch darauf. Auf Facebook schreiben die Satiriker: "Wir fordern: sofort abschieben!"

Andrea Zürcher hat den Post mittlerweile gelöscht, schrieb am Sonntagmorgen aber eine Stellungnahme.

Sie habe den Text tatsächlich geteilt, nachdem sie ihn in einer WhatsApp-Gruppe erhalten habe, schreibt sie. Weshalb sie jedoch nicht erkannte, dass es sich um Satire handelt, dazu schreibt sie nichts.

(cma/pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

#Gesindel: Wie eine Social-Media-Kampagne das wahre Gesicht der AfD aufzeigt

Vergangene Woche ging die Facebook-Seite "Wir werden sie jagen" online. Was aussieht wie eine Wahlkampfseite der AfD, ist in Wahrheit das Gegenteil.

Des Schweizer Schriftstellers Max Frisch schrieb 1965: "Wir riefen Arbeitskräfte, und es kamen Menschen." Die AfD hat sich diesen Spruch zu eigen gemacht und perfide umgewandelt: "Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel". Gesagt hat diesen Satz Nicolaus Fest, AfD-Politiker und Mitglied im Europaparlament.

Aufgetaucht ist das Zitat erstmals auf der Facebook-Seite "Wir werden sie jagen". Dort wurde ein Bild gepostet, Farbgebung und Schrift lassen vermuten, dass es sich dabei um ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel