Deutschland
Logo der AfD und Kugelschreiber Logo der AfD und Kugelschreiber, 04.09.2019, Borkheide, Brandenburg, Auf einem Logo der AfD liegt ein Kugelschreiber der CDU. *** Logo of the AfD and ballpoint pen Logo of the AfD and ballpoint pen, 04 09 2019, Borkheide, Brandenburg, On a logo of the AfD lies a ballpoint pen of the CDU

Bild: imago/Sascha Steinach/watson-montage

Nach Frankenstein: AfD und CDU bilden erneut Fraktionsgemeinschaft

Sie hat es offenbar wieder getan. Recherchen des Politikmagazins "Report Mainz" zufolge soll die CDU mit einem AfD-Kandidaten im Gemeinderat von Eilsleben bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt eine Fraktion bilden.

Frankenstein ist kein Einzelfall

Und das, obwohl die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer eine Zusammenarbeit ihrer Partei mit der AfD ausgeschlossen hat und nicht müde wird, auf den entsprechenden Hamburger Parteitagsbeschluss vom Dezember 2018 zu verweisen. Doch offenbar kommt der Appell in den Kommunen nicht so recht an.

AfD-Mann laut "Report" mit rechtsextremen Hintergrund

Bei dem AfD-Gemeinderatsmitglied in Sachsen-Anhalt handelt es sich laut Recherchen von "Report Mainz" um Martin Ahrendt, der in der Vergangenheit an mehreren Neonazi-Aufmärschen teilgenommen haben und auf Facebook regelmäßig rechtsextreme Inhalte teilen soll. Er soll dort unter anderem angegeben haben, Fan von Bands wie "Blutzeugen", "Ahnenblut" und "Sons of Swastika" ("Söhne des Hakenkreuzes") zu sein.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Eilsleben, Gunter Czyrnik, erklärte laut "Report Mainz" die Zusammenarbeit mit dem AfD-Kandidaten damit, dass man diesem die Mitarbeit in den Ausschüssen ermöglichen wollte. Als Einzelkandidat wäre diesem das ansonsten nicht erlaubt gewesen. Außerdem erklärt er: "Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir das beenden, sobald ein Pressezirkus entsteht." Nun, da die ARD über den Fall berichte, werde man die Fraktionsgemeinschaft mit der AfD auflösen.

Hinweise für CDU-AfD-Zusammenarbeit in 18 Kommunen

Darüber hinaus soll es laut Recherchen von "Report Mainz" in mindestens 18 Kommunalparlamenten in Sachsen und Thüringen Hinweise auf eine Zusammenarbeit zwischen CDU und AfD geben. Das Politmagazin hatte in knapp 60 Kommunalparlamenten die CDU-Fraktionsvorsitzenden zu einer möglichen Zusammenarbeit mit der AfD befragt.

(ts)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

Play Icon

Mehr zur AfD

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

Machtkampf in der AfD: Warum sich schon jetzt zeigt, welches Schicksal Meuthen droht

Link zum Artikel

Gauland im Sommerinterview: Darum wollte er sich nicht den Fragen der Zuschauer stellen

Link zum Artikel

Warum ist die AfD gerade auf dem Land so stark? Wir waren unterwegs in Brandenburg

Link zum Artikel

In zwei Interviews zeigen Gauland und Höcke, was sie von einer freien Presse halten

Link zum Artikel

AfD-Lehrermeldeportal in Mecklenburg-Vorpommern verboten

Link zum Artikel

Nach Frankenstein: AfD und CDU bilden erneut Fraktionsgemeinschaft

Link zum Artikel

Moderatorin erntet Kritik für Aussage in ARD-Interview – jetzt äußert sich der Sender

Link zum Artikel

Die AfD hat ihr Limit erreicht – und 4 weitere Lehren aus den Wahlen

Link zum Artikel

Politologe Quent: "Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD"

Link zum Artikel

Wahlen in Sachsen und Brandenburg: Alle Entwicklungen im Liveblog

Link zum Artikel

Wahl in Brandenburg & Sachsen: Alle Ergebnisse & mögliche Koalitionen im Überblick

Link zum Artikel

Wie mein Vater zum AfD-Wähler wurde – und unser Verhältnis auf die Probe stellt

Link zum Artikel

Nein, AfD-Klima-Leugner: Es geht hier nicht "nur" ums Wetter

Link zum Artikel

Weltgereister Wutbürger mit Mission: Herr Meier gegen die linksgrüne Welt

Link zum Artikel

Er ist wieder da! Poggenburg macht wieder Werbung für die Partei, die er verlassen hat

Link zum Artikel

Jens-Spahn-Tweet zum toten Jungen in Frankfurt ist ein Fake

Link zum Artikel

Markus Söder: "Die AfD ist auf dem Weg zu einer neuen NPD"

Link zum Artikel

Die AfD macht Stimmung gegen Migranten – mit einem Schwimmbad-Video aus Israel

Link zum Artikel

Deshalb verkünden Rechte und Rechtsextreme in der AfD jetzt ihr neues Bündnis

Link zum Artikel

Sachsen-Wahl: AfD darf jetzt doch mit größerer Liste antreten

Link zum Artikel

AfD vs. "Flügel" – die rechte Partei droht zu zerreißen. Ein Überblick in 6 Punkten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • StayClean 11.09.2019 05:35
    Highlight Highlight Daran werden wir uns gewöhnen müssen, beides sind nicht verbotene Parteien und mit einer gewissen Schnittmenge an Interessen. Zumindest auf dem Papier. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern bis der erste Landtag schwarz blau regiert ist und dann fällt auch der Bundestag. Der Stein wurde längst ins rollen gebracht.

Wie mein Vater zum AfD-Wähler wurde – und unser Verhältnis auf die Probe stellt

Wenn ich meinem Vater von den Spielplatz-Erlebnissen meines Sohns berichte oder von meinem kürzlichen Umzug nach Hamburg, antwortet er mit Textnachrichten wie "Die Migranten sind schuld" oder "Die Gerichte sind Sklaven der Politik". Solche wütenden Zeilen bestimmen heutzutage sein Denken. Sie tauchen in so gut wie jedem unserer persönlichen Gespräche auf, auch wenn es gerade eigentlich um etwas ganz anderes geht. Für meinen Vater (Anfang 60) erzählen sie wichtige Wahrheiten. Für mich …

Artikel lesen
Link zum Artikel