Deutschland
Thomas Haldenwang waehrend der Vorstellung des neunen Pra??sidenten des Bundesamtes fu??r Verfassungsschutz am 15.11.2018 im Innenministerium in Berlin, Deutschland. Nachdem der fruehere Pr??sident Hans-Georg Maassen von seinem Posten entbunden wurde, ist nun der ehemalige Vize Thomas Haldenwang zum Praesidenten des Bundesamtes fu??r Verfassungsschutz ernannt worden. *** Thomas Haldenwang during the presentation of the new President of the Federal Office for the Protection of the Constitution on 15 11 2018 at the Ministry of the Interior in Berlin Germany After former President Hans Georg Maassen was relieved of his post, former Vice President Thomas Haldenwang has now been appointed President of the Federal Office for the Protection of the Constitution

Thomas Haldenwang. Bild: imago stock&people

Neuer Verfassungsschutz-Präsident will die AfD wohl beobachten lassen

Der neue Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang möchte die rechtspopulistische AfD beobachten lassen. Sein umstrittener Vorgänger Hans-Georg Maaßen hatte sich gegen einen solchen Schritt noch gesperrt.

Das berichtet das Magazin "Focus" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Derzeit werden bereits Teile der Jugendorganisation der AfD, der sogenannten "Jungen Alternative", von der Behörde beobachtet.

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darf man diese AfD-Politiker Neonazis nennen? Zwei Dresdner Gerichte sagen Ja

Seit ihrer Gründung vor sechs Jahren ist die AfD immer weiter nach rechts gerückt. Von Lucke zu Petry zu Gauland. Von der Anti-Euro-Partei zur Anti-Flüchtlingspartei. Antisemitismus-Skandale folgten auf Reden im Nazi-Duktus. Rassistische Ausfälle von Politikern der Partei sind mittlerweile mehr die Regel als die Ausnahme. Als Rechtsextremisten oder gar Neonazis wollen sich AfD-Politiker allerdings nicht bezeichnen lassen.

Zwei sächsische AfD-Politiker wehrten sich nun sogar juristisch dagegen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel