Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: dpa

Staatsschutz eingeschaltet: 3 Autos der AfD gehen in NRW in Flammen auf

Drei Werbefahrzeuge der AfD sind in der Nacht zum Donnerstag in Essen abgebrannt, wie die Polizei mitteilte.

Ein Zeuge informierte gegen ein Uhr die Polizei über mehrere brennende Autos auf einem Innenhof im Stadtteil Holsterhausen.

"Warum die Autos genau da abgestellt waren, ist Teil der Ermittlungen", sagte der Sprecher. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen hätten bislang keinen Erfolg gehabt.

Durch den Brand sei an einem angrenzenden Gebäude ein leichter Sachschaden entstanden. Die Höhe des Gesamtschades könne daher noch nicht beziffert werden, teilte die Polizei weiter mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen

(ll/dpa)

So demonstriert Berlin gegen die AfD

Diese vier Vorurteile füttern Rechtspopulisten

Play Icon

AfD

Protest gegen die AfD: Berliner Lehrer zeigen sich schon mal selbst an

Link zum Artikel

Hambacher Fest, Stauffenberg, Rommel: Wie die AfD geschichtspolitische Enteignung betreibt

Link zum Artikel

Von der "AfD die Schnauze voll". Kaufbeuren am Tag nach dem Bürgerentscheid um die Moschee

Link zum Artikel

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Link zum Artikel

Die AfD hilft, Antisemitismus hoffähig zu machen. Sagt einer, der es wissen muss

Link zum Artikel

Niemand verbreitet Fake News effizienter als die AfD

Link zum Artikel

Ein AfD-Abgeordneter hetzt gegen den Islam – seine Thesen im Faktencheck

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vier Wörter, zwei Fehler – Nazis blamieren sich mit Plakat bei Demo in Magdeburg

Wer ein Nazi ist, scheint noch lange kein Rechtschreibnazi zu sein...

Am Samstag wollte eine rechte Bürgerinitiative in Magdeburg eine Großdemonstration veranstalten. Was als großer Fackelmarsch angekündigt war, scheiterte an relativ geringer Resonanz: 200 Rechte - darunter Angehörige der AfD-Abspaltung "Aufbruch deutscher Patrioten", Republikaner, NPDler und parteilose Nazis - versammelten sich. Im November 2018 kamen in Magdeburg beim letzten Mal, als ein solcher Fackelmarsch stattfand, …

Artikel lesen
Link zum Artikel