Deutschland
zerrissenes Logo der AfD zerrissenes Logo der AfD, 01.02.2019, Borkwalde, Brandenburg, Das Logo der AfD hat einen Riss. *** torn logo of AfD torn logo of AfD 01 02 2019 Borkwalde Brandenburg The AfD logo has a crack

Die 17-jährige Benigna Munsi ist in diesem Jahr das Nürnberger Christkind. Bild: imago/Steinach/picture alliance/Daniel Karmann/dpa/watson

Nürnberg wehrt sich gegen die rassistische Hetze der AfD gegen das Christkind

Sie ist Gymnasiastin, singt im Chor und ist eine katholische Ministrantin: Die 17-jährige Benigna Munsi ist in diesem Jahr das Nürnberger Christkind – und für einige in der AfD offenbar nicht deutsch genug.

Der AfD-Kreisverband München-Land hatte am Donnerstag die Deutsche mit indischen Wurzeln in einem Facebook-Post rassistisch beleidigt. "Nürnberg hat ein neues Christkind. Eines Tages wird es uns wie den Indianern gehen", hieß es. Mittlerweile wurde der Post gelöscht, Politiker aller anderen Parteien haben den Beitrag verurteilt.

Hier seht ihr den AfD-Post:

AfD-Kreisverband verurteilt eigenes Posting

Munsi war von einer Jury einstimmig zum neuen Christkind von Nürnberg für die nächsten zwei Jahre gewählt worden. Sie wird am 29. November den weltberühmten Nürnberger Christkindlesmarkt eröffnen.

Die Kreisvorsitzende der AfD München-Land, Christina Specht, sagte dem ZDF am Freitag, der Kommentar entspreche nicht den Werten der Partei, er sei von einem Redakteur des Kreisverbands eigenmächtig gepostet worden. Der Redakteur sei inzwischen zurückgetreten.

Auf Twitter und Facebook gab es nach dem AfD-Posting eine Welle der Solidarität mit Benigna Munsi. "Heute-Show"-Autor Thomas Poppe rief dazu auf, nicht den AfD-Beitrag, sondern nur das Foto von Munsi zu teilen. Der Tweet erhielt über 6000 Gefällt-Mir-Angaben.

(ll)

Diese vier Vorurteile füttern Rechtspopulisten

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Ökonom zu Friedrich Merz als Kanzler: "Das wäre für Deutschland fatal"

Er bezeichnet sich selbst als Mann aus dem "gehobenen Mittelstand". Bis vor kurzem war er noch Aufsichtsratsvorsitzender bei Blackrock in Deutschland, dem größten Vermögensverwalter der Welt. Friedrich Merz scheint sich auszukennen in der Welt der Wirtschaft und ist der Wunschkandidat des Wirtschaftsflügels der CDU.

Mit seinem Kommentar, dass man Altersarmut vorbeugen könne, indem man mit Aktien vorsorge, erntete er vor einiger Zeit viel Kritik. Merz wird immer wieder vorgeworfen, arrogant zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel