Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
man defeated by his shadow boxing

Bild: iStockphoto

Die Union verliert, grinst und freut sich zu früh

Volker Bouffier sieht nicht wirklich nach einem Verlierer aus. Erst wird der Ministerpräsident Hessens lange beklatscht von seiner CDU. Dann sagt er mit einem fast seltsamen Grinsen: "Wir haben schmerzliche Verluste erlitten, die machen uns demütig". Aber wie gesagt: So richtig demütig sieht Bouffier nach den Ergebnissen der Hessenwahl einfach nicht aus.

Stattdessen packt er aus:

"Unser Ziel, stärkste Kraft zu werden, haben wir dennoch erreicht."

"Schmerzlich" klingt anders. Auch aus Berlin kommen ähnlich erleichterte Gratulationen von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie sieht ebenfalls nur erreichte Wahlziele. Rot-Rot-Grün habe man verhindert, die CDU in Hessen ist stärkste Kraft. Eigentlich, so klingt das, ist ja alles noch einmal gut gegangen. Monate des Regierungsstreits, fallende Umfragewerte, alles jetzt erst einmal vorbei.

Bouffier sagt dementsprechend am Wahlabend noch einmal in Richtung Bundespartei: Man müsse jetzt mit dem Streiten aufhören. Von der CDU in Berlin kommt einsichtig das Echo zurück: "Wir müssen jetzt mit dem Streiten aufhören."  

Das alles ist schön und gut, hat aber einen Haken. Nicht die Christdemokraten werden über die Zukunft der Regierung in Berlin entscheiden. Sondern die SPD.

Von dort kommen wesentlich selbstkritischere Töne. Man könnte auch sagen, im Willy-Brandt-Haus und in den Landeszentralen der SPD herrscht Untergangs-Stimmung. Der nunmehr dreifache Wahlverlierer Thorsten Schäfer-Gümbel sagt: "Wir haben nicht ansatzweise das Ergebnis geholt, das wir holen wollten."

Tatsächlich hat die SPD so wenige Stimmen in Hessen wie seit 1946 nicht mehr. Die Grünen könnten in der Nacht zum Montag sogar noch vorbeiziehen. Das ist nicht weniger als eine weitere Katastrophe nach der verkorksten Bayernwahl vor zwei Wochen.

Und das wird Folgen haben müssen

Auch die Parteivorsitzende Andrea Nahles sagt, so könne es nicht weitergehen. Sie will einen "verbindlichen Fahrplan", an dem sich die Union bis zum nächsten Jahr messen lassen solle. Dann könne die SPD klar entscheiden, ob sie weitermachen will oder nicht, sagt Nahles. Vermutlich hatte sie diese Idee schon eine Weile in petto, schließlich war das schlechte Ergebnis in Hessen abzusehen.

In der Theorie könnte so ein Fahrplan Zeit für die Parteichefin kaufen, und auch Zeit für die GroKo. Aber ähnlich schon wie bei der Fehlentscheidung um Hans-Georg-Maaßen könnte Nahles die Kräfte in ihrer Partei unterschätzen.

Es ist schlicht überhaupt nicht klar, ob der Rest der SPD einem solchen Plan zustimmen wird.

Allen voran werden die einflussreichen Jusos rund um Kevin Kühnert sich intern vermutlich gegen die Idee stellen. Kühnert will die GroKo schon lange verlassen. Und auch im Rest der SPD gewinnt der Exit-Wunsch immer mehr Zulauf. Am Schluss könnte Nahles mit ihrem "Fahrplan" deshalb alleine stehen.
Überstimmt sie der Vorstand, könnte die SPD also doch noch aussteigen.

Dann hat der Wahlabend in Hessen doch noch für das Ende der GroKo gesorgt. Und das Grinsen des Volker Bouffier könnte im Nachhinein einfrieren, auch wenn er seine Regierung gehalten hat. 

Und hier nochmal visualisiert:

Reichstag, the german parliament, in Berlin, Germany

Bild: iStockphoto

Die Wahlen in Hessen als Film-Blockbuster

Natürlich darf SPD-Politikerin Sawsan Chebli Rolex tragen

Play Icon

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link to Article

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link to Article

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link to Article

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link to Article

Tony Soprano kommt zurück! Doch er bleibt geheimnisvoll...

Link to Article

Warum es bei Domenico und Evelyn im Dschungel kein Liebes-Comeback geben wird

Link to Article

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link to Article

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link to Article

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link to Article

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link to Article

Entführungen fürs Kartell – Mexikos Ex-Nationalkeeper muss 75 Jahre ins Gefängnis

Link to Article

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link to Article

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link to Article

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link to Article

So viele Alben wie Eminem verkaufte im Jahr 2018 in den USA niemand 

Link to Article

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link to Article

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link to Article

Hingerichtet, eingesperrt, gefoltert: Was mit Saudi-Frauen nach ihrer Flucht geschieht

Link to Article

"Schrecklich" und "unverzeihlich" – Lady Gaga entschuldigt sich wegen R. Kelly

Link to Article

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link to Article

Bei diesen Fußball-Fouls mit Wrestling-Kommentaren gehst du k.o. (vor Lachen)

Link to Article

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link to Article

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link to Article

Trumps Krieg um die Mauer – 6 Fragen und Antworten im Überblick

Link to Article

Dschungel-Tag 4: Sybilles Geständnis, Kalenderspruch-Yotta und was keinem auffiel

Link to Article

Bastian Yotta im Dschungelcamp: Woher sein Vermögen stammt

Link to Article

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link to Article

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link to Article

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link to Article

Die Playlist des WM-Eröffnungsspiels ist so kacke, dass sie wieder gut ist

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zu wenige Abgeordnete – Bundestag bricht Sitzung ab und AfD schießt Eigentor

Der sogenannte "Hammelsprung" bringt Bewegung in den Bundestag. Dann müssen die Abgeordeneten für eine Abstimmung den Saal verlassen und durch Türen wieder hereinkommen, die mit ja, nein und Enthaltung beschriftet sind.

Mit einem solchen Hammelsprung wollte die AfD am Freitagnachmittag zeigen, dass die Sitzreihen der Fraktionen schon ziemlich leer waren. Waren sie – allerdings vor allem auf Seiten der AfD.

Die AfD-Fraktion bezweifelte die Beschlussfähigkeit des Plenums, die nur …

Artikel lesen
Link to Article