Horst SEEHOFER (Ministerpraesident Bayern und CSU Vorsitzender)  mit Bundeskanzlerin Angela MERKEL (CDU) auf dem Podium.
CSU Parteitag 2015 ,Messe Muenchen,am 20.11.2015. | Verwendung weltweit

Bild: picture alliance

Was treibt die CSU? 3 Erklärungsansätze

peter riesbeck

Er geht, er geht nicht, er trifft sich.

Horst Seehofer bleibt vorerst Bundesinnenminister und CSU-Vorsitzender. Vorerst. Am Montag soll es um 17 Uhr zum entscheidenden Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel kommen. 

Hier kannst du die aktuellen Ereignisse im Liveticker verfolgen:

Wie kam es dazu und was bezwecken die Christsozialen?

Die 3 Motive der CSU – eine Analyse.

LTWBY18 – Die CSU und die Heimatwahl 

Für die CSU zählt nicht "Bayern First", sondern "Bayern Only". Sie fühlt sich in der Welt daheim, aber Bayern ist ihr Zuhause. Dort ist die Machtbasis der Partei. Umso schmerzlicher sind die derzeitigen Umfragen vor den Landtagswahlen im Herbst

Die CSU unter dem neuen Regierungschef Markus Söder liegt bei unter 40 Prozent. Weit entfernt vom selbsterklärten Ziel der absoluten Mehrheit. Oder wie es Parteichef Horst Seehofer einmal als Ministerpräsident formulierte: Die CSU in Bayern habe "eine Koalition mit dem Wähler". 

Die scheint der bayerische Wähler nun aufzukündigen. Die AfD liegt bei 14 Prozent. 

In Bayern daheim, in Franken zuhause

Umso mehr radikalisiert sich die CSU. Söder, erst seit März als Regierungschef im Amt, weiß, was das bedeutet. Wie die CSU mit Wahlverlierern umgeht, hat sie beim letzten Verlust der absoluten Macht in Bayern gezeigt. 2008 mussten Parteichef Erwin Huber und Ministerpräsident Günther Beckstein gehen.

Markus Söder dämmert. Vielleicht hat er Horst Seehofer zu früh aus dem Amt des bayerischen Ministerpräsidenten gedrängt. Verfehlt die CSU im Herbst die absolute Mehrheit im Landtag, könnte auch für Söder seine Zeit an der Spitze der Regierung schon um sein.

Horst Seehofer und sein politisches Schicksal 

Horst Seehofer hat sein politisches Schicksal mit der Rückweisung von Flüchtlingen verbunden, die in anderen EU-Staaten bereits registriert sind. Das hat er in der Nacht bestätigt. 

Schon einmal hat er im politischen Streit mit Angela Merkel seine Ämter aufgegeben.

Seehofer ist kein politischer Hasardeur. Er klebt nicht an seinen Ämtern. Zudem ist es dieses Mal ohnehin anders. Seehofer, der am Mittwoch 69 wird, steht am Ende seiner politischen Karriere. Auch ein dramatischer Abgang zum Schluss sichert da einen bleibenden Eindruck. 

Der Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer in Zitaten

1 / 17
Der Asylstreit zwischen Merkel und Seehofer in Zitaten
quelle: imago stock&people / thomas koehler/photothek.net
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der M-Faktor oder die CSU übernimmt die zentralste Forderung der AfD

Einfach war es nie für die CDU mit der CSU. Aber die CSU tickt auch komplex. 

Kaum hatte Seehofer am Sonntagabend seinen Rücktritt im Parteivorstand angeboten, landete die Offerte auch schon in den Medien. Und zwar als Vollzug. 

Ein Angebot als Vollzug

Da wollten manche in der CSU den Streit bewusst eskalieren lassen. 

Längst geht es der CSU um mehr als Asylpolitik. Die Partei hat sich radikalisiert. Und sie übernimmt insgeheim die wichtigste Forderung der AfD: "Merkel muss weg!"

Noch ein zweiter M-Faktor spielt eine Rolle: Machismo. Die Jungs in der Union hatten es immer schwer mit Merkel, nicht nur in der CSU. 

Die Liste der politischen Opfer der Kanzlerin ist lang. Auch die FDP fühlt sich hintergangen, seit sie 2009 nach turbulenten Regierungsjahren für eine Legislatur aus dem Bundestag flog.

Der Unmut gegen Merkel sitzt tief. Auch deshalb lehnte FDP-Chef Christian Lindner im vergangenen Herbst ein Jamaika-Bündnis unter der Führung Merkels ab. Die FDP setzt auf Implosion. Die CSU schließt sich nun an. 

Auch die FDP stützt das Motiv

Spätestens seit Merkel mit der Berufung Annegret Kramp-Karrenbauers als Generalsekretärin im März eine weibliche Nachfolgeregelung andeutete, setzen die harten Jungs in der Union auf einen Kampf gegen die Fortsetzung des Matriarchats. 

Für Seehofer geht es um seine Ämter. Für Angela Merkel um ihre politische Zukunft.

Hier kommen die besten #Seehofersongs zum Rücktrittsangebot

Video: watson/Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

Wagenknecht im watson-Interview vor dem Linken-Parteitag: "Wir können uns als linke Partei nicht eins zu eins hinter die Ideen von Fridays for Future stellen"

Die Linken-Politikerin im Gespräch über ihre Beziehung zu Fridays for Future und Black Lives Matter, darüber, warum sie sich ausgerechnet am Gendern abarbeitet – und die Frage, warum sie sich über manche antirassistische Proteste nicht freuen kann.

Mit Sahra Wagenknecht und der Linken ist es kompliziert, seit Jahren schon. Wagenknecht, bis November 2019 Chefin der Linksfraktion im Bundestag, ist eines der wenigen Gesichter der Partei, die auch halbwegs politisch interessierte Menschen auf der Straße erkennen würden. Laut ZDF-"Politbarometer" aus dem Mai 2021 ist sie wieder einmal unter den Top 10 der deutschen Spitzenpolitiker – und hat bessere Sympathiewerte als die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Wagenknecht kann Reden …

Artikel lesen
Link zum Artikel