Deutschland
Pattern stripe seamless yellow two tone colors. Chevron stripe abstract background vector.

Karin Baumüller-Söder (l.) und Angela Merkel (r.) und ein Scherzkeks (m.). Bild: Getty Images/iStockphoto7imago images / Sven Simon/watson-montage

Merkel erscheint ohne Mann bei Wagner-Festspielen – und Söder macht einen Witz darüber

Für Angela Merkel gehört ein Besuch bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth zum traditionellen Sommer-Programm. Manchmal erscheint sie bei diesem Termin zusammen mit ihrem Ehemann Joachim Sauer, manchmal aber auch nicht. So auch in diesem Jahr.

Die Kanzlerin kam allein. Einen Alleingang über den roten Teppich legte sie allerdings nicht hin. Merkel kam in Begleitung von Markus Söder und dessen Ehefrau Karin Baumüller-Söder.

Anlass genug für den bayerischen Ministerpräsidenten, einen Witz über Merkel auf ordentlichem Dad-Joke-Niveau zu machen.

So scherzt Markus Söder über Angela Merkel:

"Ich bin heute zuständig für meine Frau und für die Kanzlerin."

Warum Joachim Sauer sie nicht begleitete? Das erklärte Merkel bei dem Termin nicht.

Die sonstige Prominenz ließ sich bon der Hitze nicht abschrecken. Unter den Gästen waren auch der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder mit seiner Gattin Soyeon Kim, die Schauspieler Michaela May, Harald Krassnitzer und Udo Wachtveitl sowie zahlreiche Politiker wie Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Bundesdigitalministerin Dorothee Bär (CSU).

Bild

Jens Spahn (r.) und Ehemann Daniel Funke (l.). Bild: imago images / Sammy Minkoff

Die Urlaubspläne von Angela Merkel

Wie geht's jetzt für Merkel in der "Sommerpause" weiter? Nach dem traditionellen Bayreuth-Besuch macht die Kanzlerin traditionell Urlaub in Südtirol. Eigentlich. Im vergangenen Jahr tat Merkel das nicht. Stattdessen war ihr Ehemann ohne sie in Südtirol unterwegs. Für dieses Jahr ist noch nichts zu den Urlaubsplänen von Angela Merkel bekannt.

(ll/dpa)

Bayerische Politiker, die essen und trinken

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dorothee Bär: "Geh' rüber auf Twitter. Da kannst du pöbeln"

An Hass im Netz will sie sich nicht gewöhnen, schimpfende Nutzer auf Instagram schickt sie zu Twitter. Die Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär, im Interview

Es wird genascht, geküsst, geplanscht oder auf Strohballen posiert. Dorothee Bär gibt sehr eigene Einblicke auf Instagram. Kaum ein Politiker gibt sich so nahbar in Social Media. Ein Instaview.

watson: Frau Bär, konnten Sie als Digitalministerin schon die Rohrpost im Kanzleramt abschaffen?Dorothee Bär: Das habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht versucht. Ich habe erst vor Kurzem erfahren, dass es wohl das einzige Medium sei, das sich nicht hacken lässt (lacht). Die Rohrpost war für mich zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel