Deutschland
Bild

sr/imago-montage

Kramp-Karrenbauer teilt im Karneval als Putzfrau aus – und klatscht Spahn mit dem Mopp weg

AKK wird als nächste Bundeskanzlerin gehandelt. Jetzt ist die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer aber erstmal Putzfrau. Wenn auch nur 26 närrische Minuten lang.

AKK legte direkt los: Die Regierung in Berlin habe im vergangenen Jahr immer nur geredet und nichts geschafft: "Viel geschwätzt und nichts beschlossen", bilanzierte sie bei der Narrenschau des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine am Sonntagabend in St. Ingbert.

Dabei würde die Regierung ja gerne arbeiten: "Aber die dürfen nicht, weil die Deutsche Umwelthilfe hat das verboten. Die haben gesagt, wenn ihr jetzt anfangt zu schaffen in der Regierung, dann wirbelt das zu viel Staub auf."

Mit ihrem neuen Amt als CDU-Chefin hat AKK auch als Putzfrau ihren närrischen Arbeitsort geändert.

AKK habe sich jetzt zur "Putzfrau vom Konrad-Adenauer-Haus" hochgearbeitet. "Nee, nee, nee. Hat sich nicht viel geändert", sagte sie vor rund 1100 Narren. "So ein Schlamassel. Ich weiß gar nicht, wie ich da reingerutscht bin. Ich kann euch sagen: Ich habe schon ein bisschen Heimweh." Berlin sei "komisch: Allein wie die schwätzen, die können kein Saarländisch."

Vor ihrem Wechsel nach Berlin war die ehemalige Ministerpräsidentin des Saarlandes (bis Februar 2018) noch als "Putzfrau am Landtag" aufgetreten - und zog so Politiker aller Couleur durch den Kakao. Ihr Auftritt gehört seit 2009 bei den Saar-Narren zu den Highlights.

"Sie macht das richtig gut", sagte der Präsident vom Bund Deutscher Karneval (BDK), Klaus-Ludwig Fess. "Das, was sie auf der Bühne abliefert und dann auch noch situationsbedingt einfließen lässt - da ich kann ich nur sagen: Respekt und Hut ab!". Das Publikum war begeistert: Zig Lacher und minutenlanger Beifall waren der Lohn für ihren Einsatz.

Und weiter ging's: Was die Regierung aber könne, sei gute Namen ausdenken, sagte Kramp-Karrenbauer. Nicht nur gebe es nun ein "Gute-Kita-Gesetz" - der Koalitionsausschuss heiße jetzt "Stuhlkreis für piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb". Und da könne man sich vorstellen, wie SPD-Chefin Andrea Nahles auch mal "Bätschi" sage.

Für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sei es im letzten Jahr so schwer gewesen, "dieses Kabinett zusammenzukriegen. "Da ist so eine Castingshow von "Deutschland sucht den Superstar" nichts dagegen", sagte sie.

AKK teilte auch aus:

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kümmere sich "um alles außer um Gesundheit".

Und: Was solle US-Präsident Donald Trump "sonst anderes sein als Pfälzer?"

Hier spricht AKK über ihre CDU-Kandidatur:

Auch Vertreter der saarländischen Landesregierung freuten sich über das närrische Comeback von AKK an der Saar. Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sagte dazu: "Wie alle Saarländer finde ich das natürlich total klasse. Sie zeigt damit, dass sie weiterhin zu unserer saarländischen Karnevalstradition steht und eine echte Faasenachterin ist." Und: Sie mache es "total großartig", sagte Hans, der mit seiner Frau Tanja als höfisches Paar verkleidet kam.

Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) in Huhn-Kostüm ("natürlich bio und freilaufend") meinte: "Alles, was dazu beiträgt, dass die Narretei der Faasend, Spaß und der Faschingskult im Saarland beibehalten bleibt, wird von uns und mir unterstützt." Vize-Regierungschefin Anke Rehlinger (SPD) kam als Sterneköchin.

Hier der AKK-Auftritt im vergangenen Jahr:

abspielen

Video: YouTube/fritz5183

Dass Kramp-Karrenbauer auch als Bundesvorsitzende der CDU noch die Putzfrau gibt, freut die Saar-Narren. "Es zeigt uns vor allem, sie ist bodenständig. Sie hat Heimatgefühl und steht zum Saarland", sagte Oberkarnevalist Fess, ebenfalls Saarländer.

AKK ist Karnevalsfan seit ihrer Kindheit. Sie war als Jugendliche schon in der Schautanzgruppe aktiv. Und Sketche und Büttenreden hat sie damals schon gerne gemacht.

Kramp-Karrenbauer macht ihr karnevalistisches Hobby unter "Alleh Hopp"-Rufen - wie es an der Saar statt Helau-Rufen üblich ist - Spaß. Vor ihrem Putzfrau-Auftritt schunkelte sie ausgelassen im Publikum mit. Bisher musste sie nur einmal den Narren einen Korb geben: 2018 - wegen der Koalitionsverhandlungen in Berlin. Und für den 9. Februar 2020 haben die Saarländer ihre Putzfrau schon wieder eingeladen.

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

"Promi Big Brother": Im Finale führt Sat.1 Kandidatin mit skurrilem Sex-Talk vor

Link zum Artikel

Luke Mockridge im "Fernsehgarten": Anwalt erklärt, was dem Comedian jetzt droht

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Almklausi blamiert sich bei Toastbrot-Frage – dann fliegt er

Link zum Artikel

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten": Plötzlich taucht er wieder auf – und äußert sich

Link zum Artikel

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Link zum Artikel

"Bachelorette": Nach dieser Folge ist es klar – ER bekommt die letzte Rose

Link zum Artikel

Millionensumme zeigt, in welchen Sphären Helene Fischer schwebt

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mehr als 100 ehemalige DDR-Oppositionelle stellen sich gegen die AfD

"Nicht mit uns: Gegen den Missbrauch der Friedlichen Revolution 1989 im Wahlkampf" – so heißt eine offene Erklärung, in der ehemalige DDR-Oppositionelle der AfD schwere Vorwürfe machen.

Erstunterzeichner der Erklärung sind unter anderem die frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk, der Grünen-Politiker Werner Schulz, der Bürgerrechtler Gerd Poppe, die Regisseurin Freya Klier, Frank Ebert von der Robert-Havemann-Gesellschaft …

Artikel lesen
Link zum Artikel