4 Jugendliche in Berlin antisemitisch beleidigt und leicht verletzt

03.06.2018, 13:5503.06.2018, 18:02

Unbekannte haben im Berliner Stadtteil Charlottenburg in der Nacht zu Sonntag 4 Jugendliche antisemitisch beleidigt, bedroht und mit Tritten und Schlägen leicht verletzt.

  • Die jungen Männer im Alter von 16 bis 17 Jahren hätten sich kurz vor 1 Uhr am Berliner U-Bahnhof Zoologischer Garten aufgehalten und über eine Musikbox Musik gehört.
  • Nach eigenen Angaben seien sie von 3 Männern angesprochen wurden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die 3 Männer sagten demnach, dass sie sich durch die Musik beleidigt fühlten. "Im weiteren Verlauf beleidigte das Trio die Jugendlichen antisemitisch, bedrohte sie und griff sie an", erklärte die Polizei.

Die drei Angreifer flüchteten, die attackierten Teenager erlitten leichte Verletzungen.

Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

(pb/afp)

Interview

"Ich glaube leider, dass wir Gewalt erleben werden": Antisemitismusbeauftragter Blume warnt vor Terrorgefahr durch "Querdenken"

Am Sonntag sind Tausende Menschen durch Berlin marschiert, um gegen die Pandemie-Politik der Regierenden in Bund und Ländern zu demonstrieren – obwohl mehrere Demonstrationen verboten worden waren. Die Teilnehmerzahlen lagen deutlich unter denen ähnlicher Demos vor einem Jahr. Doch unter denjenigen, die auf die Straße gingen, waren auch Gewaltbereite: Einige Teilnehmer durchbrachen Polizeiketten, griffen Polizisten an. Der Landesgeschäftsführer der Journalisten-Gewerkschaft dju, Jörg …

Artikel lesen
Link zum Artikel