In dieser deutschen Großstadt kommt der Krankenwagen zu spät

19.03.2018, 10:1622.03.2018, 15:31

In Leipzig herrscht ein Mangel an Rettungswagen. Jetzt reagiert der Landkreis Leipzig Land. Weil die Stadt die Sanitäter aus dem Umland einsetzt, stoppt Landrat Henry Graichen, CDU, die Rettungsfahrten in Zentrum.

"Unsere Rettungsfahrzeuge befinden sich in einem Netzwerk im Landkreis", erklärte Graichen dem Rundfunksender MDR

Innerhalb von zwölf Minuten soll der Sanitäter am Einsatzort sein. Klingt gut, klappt in Leipzig aber nicht.
Innerhalb von zwölf Minuten soll der Sanitäter am Einsatzort sein. Klingt gut, klappt in Leipzig aber nicht.bild: dpa

Eigentlich sollte ein Rettungswagen binnen zwölf Minuten am Einsatzort sein. Klingt gut. Klappt aber nicht in Leipzig. Und deshalb werden kurzerhand die Sanitäter aus dem Umland der Stadt okkupiert. Bringen die Kranke oder Verletzte ins Zentrum werden die Umland-Sanitäter kurzerhand von der Leitstelle der Stadt rekrutiert.

Nun hat der Landrat des Umlandkreises Leipzig-Land genug. "Wir diskutieren seit Monaten mit der Integrierten Regionalleitstelle. Wenn ein solches Defizit in unserer Aufgabenerfüllung erkennbar ist, wir aber keine Möglichkeiten haben, darauf einzugreifen, bleibt mir keine andere Möglichkeit als dies bei der Landesdirektion anzuzeigen", sagte Graichen dem MDR.

Das Land reagiert zögerlich. Am 26. März soll es zu einem Gipfeltreffen mit Ministerpräsident Michel Kretschmer, CDU.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
CDU-Chef Friedrich Merz drischt auf Ampel ein: FDP und Grüne uneinig

CDU-Chef Friedrich Merz drischt auf die Ampel-Regierung ein. Das ist seine Aufgabe als Oppositionsführer und dabei hat er es aktuell auf einen Regierungsvertreter abgesehen: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Der steht in der Kritik — wegen handwerklicher Fehler seines Ministeriums bei der Umsetzung der Gasumlage. Aber auch wegen seiner politischen Kommunikation.

Zur Story