Deutschland

Hier erfährst du, ob die Warnstreiks auch deine Stadt betreffen

Die folgenreichen Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben erneut den Nahverkehr in mehreren deutschen Großstädten lahmgelegt. Besonders stark betroffen waren am Donnerstagmorgen Niedersachsen und der Großraum Stuttgart.

Am dritten Warnstreiktag in Folge bleiben zudem in vielen Kommunen Kitas und Stadtverwaltungen geschlossen. Mancherorts arbeiten Müllentsorger und Stadtreiniger nicht. Auch in Krankenhäusern waren Einschränkungen des Betriebs angekündigt. Bundesweit legen Zehntausende Beschäftigte des Bundes und der Kommunen ihre Arbeit nieder.

Hier wird gestreikt: 

Die anhaltenden Warnstreiks zielen auf die voraussichtlich abschließende Tarifrunde für die 2.3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Sie beginnt an diesem Sonntag in Potsdam und soll bis voraussichtlich Dienstag dauern. Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten sechs Prozent mehr Lohn. Aus Sicht der Arbeitgeber sind die Forderungen zu hoch.

(hd/dpa/afxp)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Rechtsextreme bei Demo: Experte klärt bei "Lanz" über "Sturm" auf

Nach Polizeischätzungen hatten am Samstag rund 38.000 Menschen in der Berliner Innenstadt weitgehend friedlich gegen die Corona-Politik demonstriert, doch dann drohte die Lage innerhalb eines Teilnehmerfeldes plötzlich zu skalieren. Nach Angaben der Polizei überranten etwa 300 bis 400 Demonstranten die Absperrgitter am Reichstagsgebäude, bauten sich lautstark vor dem verglasten Besuchereingang auf. Dabei wurden vor dem Sitz des Bundestags unter anderem schwarz-weiß-rote Reichsflaggen …

Artikel lesen
Link zum Artikel