Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Dieser Spruch auf einem Maibaum erzürnt die Bayern

Etwas Schnee liegt am 06.11.2017 auf einem Kranz an einem Maibaum an der Talstation des Arbers nahe Bayerisch Eisenstein (Bayern). Foto: Armin Weigel/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

  bild: dpa

Am 1. Mai wird in vielen Ecken in Deutschland der Maibaum aufgestellt. Im kleinen Murnau nahe München gibt es aber dieses Mal Ärger.

"Liebe die Heimat und deren Sitten, dann brauchst du nicht um Fremdes bitten", lautet der traditionelle Spruch am Baum.

Schwierig. In Zeiten, in denen nicht nur die Heimat zum politisch umkämpften Begriff geworden ist. Sondern auch der Umgang mit dem vermeintlich "anderen". 

Die Murnauerin Inga Grüttner nervt der Text. Im Gegensatz zu den Maibaum-Sprüchen in der Umgebung klinge der Murnauer Spruch nach Ausgrenzung. Er sei ein "Aufruf zum Wegbleiben" und klinge "leider auch – nach fehlendem Selbstbewusstsein“, sagt Grüttner dem "Münchner Merkur".

Der Trachtenverein des Orts hält an dem Spruch fest. 

Maibaum? Was soll das eigentlich?

Bild

Als das Fest noch eine richtig linke Sache war: In Hambach in der weinseligen Pfalz fordern 1832 rund 32.000 Menschen en demokratisches Deutschland. Bild: A0009_dpa

Im 19. Jahrhundert ging's unter dem Maibaum nicht nur ums Tanzen und Anbandeln. Das Fest als solches war ein politischer Akt. Das berühmteste Maibaum-Fest stieg am 27. Mai 1832 in Hambach in der Pfalz. 32.000 Menschen kamen auf das alte Schloss. Ihre Forderung? Einigkeit und Recht und Freiheit.

Überhaupt wird "Heimat" gerade heiß diskutiert.

In Berlin gibt es jetzt einen Heimatminister. Und der hat schon einmal festgestellt: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland."

Innenminister Horst Seehofer wurde für seinen Spruch kritisiert. Sogar von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

Der neue Grünen-Chef Robert Habeck reklamierte die Heimat auch für die politische Linke: "Heimat ist der Raum, in dem wir leben und den wir gestalten, gleich, woher wir kommen. Heimat ist unser Zusammenleben", sagte er der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nix von Abwertung "des Anderen" also. 

Heimat ist ein Sehnsuchtsort. Ein unerfüllter. Das gilt für jene, die hier geboren sind. Und für jene, die hier zuwanderten.

Inga Grüttner hat deshalb einen eigenen Vorschlag für den Maibaum-Spruch in Murnau:

"Einigkeit und Recht und Freiheit."

Das könnte dich auch interessieren:

Polizist sucht Unbekannte – und das Internet reagiert von "süüüß" bis "Creep" 

Link zum Artikel

"An die Typen, die mich am Strand ausgelacht haben...F*** Euch!"

Link zum Artikel

Lady Gaga ist für den Oscar nominiert – falls sie gewinnt, wissen wir schon, was sie sagt

Link zum Artikel

"Armutszeugnis für Europa" – Deutschland pausiert Teilnahme an Mittelmeer-Mission Sophia 

Link zum Artikel

Siewert und Co – wie der BVB zum Trainer-Sprungbrett für England wurde

Link zum Artikel

Du verstehst nur Bahnhof? Deutsche Bahn testet besser verständliche Durchsagen

Link zum Artikel

19 absurde eBay-Kleinanzeigen, die mehr wert sind als Geld

Link zum Artikel

Diese Personen wollen Trump vom Thron stoßen – und so stehen ihre Chancen

Link zum Artikel

"Du bist ein erbärmlicher Mensch" – Cristiano Ronaldo löst mit Tweet Shitstorm aus 

Link zum Artikel

Die Amazon-Bewertungen zu diesem Vagina-Parfum sind... geil?

Link zum Artikel

Es lag nicht an dir, sondern an WhatsApp! Die App war weltweit gestört 

Link zum Artikel

#UnusualWaysToSayIloveYou: 16 absurde Arten "Ich liebe dich" zu sagen

Link zum Artikel

Geschmackloser WhatsApp-Kettenbrief droht Kindern mit Tod von Mutter – per Sprachnachricht

Link zum Artikel

May hat ihren "Plan B" im Unterhaus vorgestellt – und die EU hat schon Nein gesagt

Link zum Artikel

Ex-Dschungelkönig kritisiert: "Mit Reality-TV hat der Dschungel nicht mehr viel zu tun"

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Erklären Sie mir das, Frau Rowling! Die 11 größten Handlungslücken in "Harry Potter"

Link zum Artikel

Flugzeug mit Fußballer Emiliano Sala an Bord von Radar verschwunden

Link zum Artikel

"'T A T Ü T A T A' als Fingertattoo" – die besten Witze über "Polizeispitzel" Bushido

Link zum Artikel

Trump ist einem Transgender-Verbot im Militär ein Stück näher

Link zum Artikel

Jetzt wurde auch der Bruder von Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker festgenommen

Link zum Artikel

"Die Schlampe lügt'" – Chris Brown streitet Vergewaltigungsvorwurf ab

Link zum Artikel

Bei Gedenkfeier für NS-Opfer – AfD-Abgeordnete verlassen bayerischen Landtag

Link zum Artikel

Eltern alarmiert: Eine sächsische Schule lehrt "Rassentheorien"

Link zum Artikel

Diese 7 Videos zeigen, dass Kevin-Prince Boateng Barca verzaubern wird

Link zum Artikel

"Nächster Einschlag wird kommen" – wie Experten Geschosse aus dem All abwehren wollen

Link zum Artikel

"Nein, wir sind nicht die Stripper" – #GreatestHits räumt mit nervigen Jobfragen auf

Link zum Artikel

Die 30 Fußballvereine mit den teuersten Ticketpreisen – 7 deutsche Clubs sind dabei

Link zum Artikel

"Nicht alle zu Nazis abstempeln" – so verteidigt Sahra Wagenknecht Wutbürger von Chemnitz

Link zum Artikel

Der Buchhändler Thalia verkaufte Holocaustleugner-Bücher

Link zum Artikel

Wer zeigt die Spiele? Wer wartet im Halbfinale? Alle Antworten zur Handball-WM

Link zum Artikel

Ariana Grande bringt im Februar ein neues Album raus – die Tracklist gibt's hier

Link zum Artikel

Deutschland macht nicht mehr mit – und jetzt? 7 Fragen zur EU-Marinemission "Sophia"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polit-Fail an Weihnachten – Nicht alle finden den Debattenguide der SPD gut

An Weihnachten hält man sich zurück. Zumindest versucht man es beim Essen. Die Wahrheit wird ohnehin gedehnt. Das fängt schon beim Weihnachtsmann und seiner Existenz an. Geht aber weiter bei den Geschenken ("Nein, finde ich prima.") Und, dass die Beziehung kriselt, können auch nur Aufmerksame an der Schweigsamkeit der Schwiegerkinder erahnen. 

Vieles also ist tabu an den Festtagen. Vor allem Politik. Gut, der Bundespräsident darf reden. Der stört aber sonst nicht weiter. 

Die SPD hat es …

Artikel lesen
Link zum Artikel