Deutschland

Unfall im Europa-Park Rust mit Schwebebahn – zwei Leichtverletzte

Der "EP Express"
Der "EP Express"Bild: screenshot europapark.de
Deutschland

Schwebebahn-Unfall im Europa-Park Rust – 2 Verletzte 

18.08.2018, 11:2519.08.2018, 11:05
Mehr «Deutschland»

Bei einem Zusammenstoß von zwei Zügen der Schwebebahn im Europa-Park Rust sind nach ersten Erkenntnissen zwei Menschen leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war am Samstagmorgen eine mit 70 Besuchern besetzte Bahn des "Europa-Park Express" auf eine fast leere Bahn gefahren, die  lediglich mit dem Fahrzeugführer besetzt war. Die Ursache war zunächst unklar. 

Nach der Kollision fuhr die Bahn weiter zum nächsten Bahnhof, wo die Passagiere aussteigen konnten. Eine Mitfahrerin und der Lokführer wurden leicht verletzt. Der Mann erlitt dem Sprecher zufolge einen Schock.

Der Vorfall in mehreren Metern Höhe sei glimpflich ausgegangen. Die Feuerwehr half den Besuchern beim Aussteigen. "Der Zwischenfall hat keine Auswirkungen auf den Betrieb", sagte ein Sprecher des Parks in der Nähe von Freiburg. Der Verkehr der Schwebebahn, die Besucher durch den Freizeitpark fährt, sollte voraussichtlich am Nachmittag wieder aufgenommen werden. 

Erst im Mai hatte der Europa-Park für Schlagzeilen gesorgt, als es zu einem verheerenden Brand gekommen war. Das Feuer beschädigte verschiedene Bahnen des Freizeitparks und zerstörte die Attraktion "Die Piraten von Batavia" komplett. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte ein technischer Defekt den Brand verursacht.

(dpa, yp)

Marco Buschmann erntet Shitstorm: Minister verteidigt Blockade der Vermögenssteuer

Justizminister Marco Buschmann weht nach einem Tweet kräftiger Gegenwind ins Gesicht. In dem Beitrag auf X begründete der FDP-Politiker, warum eine Vermögenssteuer dem Fiskus in seinen Augen keine nennenswerten Einnahmen bringen würden. Nutzer:innen des Kurznachrichtendienstes bombardierten daraufhin die Kommentarspalte mit jeder Menge Gegenargumente, Entrüstung und offener Häme.

Zur Story