Deutschland

100-Jährige löscht Feuer in ihrem Altenheim und verhindert Katastrophe 

Bild

Bild: imago stock&people

Eine 100 Jahre alte Frau hat in ihrem Zimmer in einem Alten- und Pflegeheim im ostfriesischen Rhauderfehn reaktionsschnell ein Feuer gelöscht und so eine Katastrophe verhindert. Eine umgefallene Nachttischlampe hatte eine Wolldecke in Brand gesetzt.

Die Bewohnerin sei glücklicherweise rechtzeitig aufgewacht und habe die Flammen weitestgehend gelöscht, heißt es im Bericht der Feuerwehr. "Durch die schnelle Reaktion der 100-Jährigen konnte eine Katastrophe verhindert werden." Die Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung. (hd/dpa) 

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Höhere Strafen, schärfere Regeln: Bund und Länder beschließen neue Corona-Maßnahmen

Bund und Länder wollen angesichts wieder steigender Infektionszahlen Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen schärfer ahnden. Auf ein bundesweit einheitliches Vorgehen konnten sie sich am Donnerstag aber nicht in allen Punkten einigen.

Merkel war mit dem Plan in die Beratungen gegangen, wegen der wieder zunehmenden Infektionen an den geltenden Beschränkungen festzuhalten und die Regeln teilweise sogar zu verschärfen. In der Beschlussvorlage des Bundes hieß es, Bund und Länder verfolgten das …

Artikel lesen
Link zum Artikel