Deutschland
Bild

Die Stuttgarter Universität Hohenheim foto: picture alliance / Sina Schuldt/dpa

So dumm wie diese Studenten haben wir uns beim Betrügen nie angestellt

Wie dreist sind die denn bitte? 37 Studenten der Stuttgarter Universität Hohenheim haben mitten in einer Prüfung den Saal verlassen – und danach alle ein Attest desselben Arztes vorgelegt. 

Es seien entweder Schwindel und Sehstörungen oder Übelkeit und Erbrechen diagnostiziert worden, sagte Universitätssprecher Florian Krebs am Samstag. Zuerst hatte die "Stuttgarter Zeitung" über den Vorfall Ende Mai berichtet.

"Wenn eine Prüfung angetreten wird, sind die Hürden für einen Abbruch sehr hoch. Es muss nachgewiesen werden, dass ein Student plötzlich und unvorhersehbar daran gehindert wird, sein Wissen abzurufen."

Florian Krebs, Uni-Sprecher

Dafür sei auch eine ausreichende Untersuchung notwendig. Doch das zweifelt die Uni an. Deshalb seien die Abbrecher kurz nach der Prüfung aufgefordert worden, eine Stellungnahme abzugeben. Bei 33 der 37 Wirtschaftsstudenten war demnach auch das ohne Erfolg. In vier weiteren Fällen gebe es noch Detailfragen des Prüfungsausschusses.

Vielleicht sollten sich die Studenten auch einfach anders fortbilden?

Für vier der Abbrecher könnte der Vorfall weitreichende Folgen haben, da dies ihr dritter und damit letzter Prüfungsversuch war. Ohne guten Grund für das Verlassen der Prüfung droht ihnen die Exmatrikulation. Außerdem untersucht die Uni nun 103 weitere Atteste, die der Arzt vom 22. bis 25. Mai – also während der Prüfungszeit – ausgestellt hat. Die Studenten werden nun demzufolge angeschrieben und müssen Stellung nehmen.

(pbl/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Generationenforscher zum "Umweltsau"-Streit: "Das zeigt die Macht der Boomer"

Die Empörung über ein kurzes Video des WDR ist immer noch riesig: Am Freitag hatte der Sender die Aufnahme eines satirischen Liedes, gesungen vom WDR-Kinderchor, veröffentlicht. "Meine Oma ist ne alte Umweltsau", hieß es darin.

Mittlerweile ist das Video gelöscht, der WDR hat sich entschuldigt. Die Aufregung aber ebbt nicht ab.

Schon kurz vor Weihnachten hatte ein satirisch gemeinter Tweet von "Fridays for Future" auf Twitter einen Shitstorm ausgelöst. Ziel des Spottes war auch hier die …

Artikel lesen
Link zum Artikel