Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Europapark Rust: Die "Piraten in Batavia" kommen zurück! 

Der Geschäftsführer des Europaparks Rust, Michal Mack, hat in einem Tweet bekanntgegeben, dass die "Piraten in Batavaia" wieder aufgebaut werden sollen.

Das Fahrgeschäft soll lediglich einen neuen Platz bekommen: 

Gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten" bestätigte eine Europapark-Sprecherin den Plan. Und sagte weiter: "Es wird wieder eine Attraktion für die gesamte Familie geben und es wird eine Indoor-Themenfahrt sein, wie es sie bislang auch war."

Die neue Piraten-Attraktion soll auch wieder im holländischen Themenbereich errichtet werden. 

Ihr Wunsch – und der vieler anderer Menschen – wurde erhört: 

Am 26. Mai war im Freizeitpark ein Großbrand ausgebrochen. Sieben Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Als das Feuer ausbrach, befanden sich bis zu 25.000 Besucher in dem Park.

So sah das aus: 

Die Anlage wurde nach Ausbruch des Brands geräumt. Etwa 500 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Den Europapark besuchen nach Angaben des Unternehmens mehr als 5,6 Millionen Menschen pro Saison.

Wie sehr freust du dich über die Rückkehr der "Piraten in Batavia"? Schreib es uns in die Kommentare! 

(hd/dpa) 

Bei uns gibt es alles auf einen Blick:

Fehlalarm sorgt für erneuten Schock im Europapark – Hotel musste geräumt werden

Link zum Artikel

Feuer im Europapark: LKA-Mitarbeiter sucht nach Brandursache 

Link zum Artikel

In unseren Herzen brennst du niemals ab, Europapark! 11 Liebesmomente

Link zum Artikel

Nach Großbrand im Europapark: Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten

Link zum Artikel

Nach Großbrand im Europapark: Anlage ist am Sonntag wieder geöffnet

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Enteignung" und "Ökoterrorismus": Wie AfD und Co. die Diesel-Demo unterwandern

Noch ist die Teilnehmerzahl überschaubar. Gut 700 Menschen protestierten am Samstag in Stuttgart gegen Diesel-Fahrverbote. Doch der Protest hat Potential. Das weiß offenbar auch die AfD. Sie ließ nichts unversucht, um auf den Diesel-Demozug aufzuspringen. Schließlich geht es um "unsere" Autos. 

AfD und neurechte Netzwerke scheiterten bereits bei dem Versuch, die Gelbwestenprotestwelle nach Deutschland zu tragen. Der Unmut über die Diesel-Fahrverbote kommt da wie gerufen.

Und so war am …

Artikel lesen
Link zum Artikel