Deutschland

CSU startet "Söder macht's"-Kampagne – und die SPD trollt hart

Ein dicker grüner Balken auf himmelblauem Grund und darauf eine Liste der politischen Forderungen von Markus Söder (CSU). Das, was wir zu Gesicht bekommen, wenn wir auf die Website soeder-machts.de blicken, ist nicht ganz ernst gemeint.

Sondern eine PR-Aktion der SPD im Hinblick auf die anstehende bayerische Landtagswahl. Dazu hat man sich einfach des Wahlslogans von Markus Söder bedient und ihn ein bisschen aufgedröselt. 

Der Slogan: 

Markus Söder verkleidet sich gerne: eine Galerie ohne Worte

Was macht Söder demnach? 

So einiges, sagt die Seite:

Bild

Bild: screenshot

Laut SPD sollte er sich aber um ganz andere Dinge kümmern: bezahlbaren Wohnraum oder mehr Unterstützung für Familien, so die Vorschläge.

Wer steckt hinter der Aktion? 

Das Wahlkampfteam der SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen. Die starteten die Website pünktlich zur ersten Plakatrunde im Wahlkampf. 

Übrigens ist das nicht das erste mal, dass die SPD den Söder veräppelt: 

(hd) 

Markus Söder ist der König der Flachwitze

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Maischberger: Drogerie-Boss Roßmann kämpft gegen Klimakrise – und crasht eigene Website

Hat es das schon mal gegeben? Menschen, die viel erzählen, wie Vertreter oder Verkäufer wollen ihre Ware an den Mann oder die Frau bringen. Aber das jemand nichts verkaufen, sondern verschenken will? Rossmann-Chef Dirk Roßmann wollte in in der ARD-Sendung "Maischberger" am Mittwochabend genau das, viel verschenken. Richtig viel.

Die Klimakrise hatte den millionenschweren Unternehmer sichtlich mitgenommen. Roßmanns Lebensphilosophie: "Angst kann nicht das Leitmotiv für eigenes Handeln sein." …

Artikel lesen
Link zum Artikel