Dr. Motte hat Lust auf Party.
Dr. Motte hat Lust auf Party.
Bild: picture alliance/dpa

"Loveparade"-Gründer will Neuauflage der Rave-Party nach Berlin bringen

13.01.2020, 13:3713.01.2020, 14:48

Der Berliner DJ Dr. Motte möchte wieder eine "Loveparade" in Berlin starten.

  • Dazu wollen er und sein Team der gemeinnützigen GmbH "Rave the Planet" Spenden sammeln, wie der 59-Jährige am Montag in Berlin ankündigte.
  • "Wir stellen die Frage: 'Wollt Ihr eine neue Loveparade?' Über das Spendensammeln können wir herausfinden, ob das überhaupt gewollt wird von der Welt", sagte Dr. Motte.
  • Der DJ und seine Mitstreiter machen sich auch für den Erhalt der Technokultur stark – angesichts der zunehmenden Schwierigkeiten von Clubs, die um ihre Existenz kämpfen.
  • Ihr Plan dazu: Die elektronische Tanzmusik bei der Unesco als immaterielles Weltkulturerbe schützen lassen.
  • In diesem Jahr soll der Antrag gestellt werden. Außerdem wollen sie einen offiziell anerkannten Feiertag der elektronischen Tanzmusikkultur initiieren.

So funktioniert die Spendenaktion

Einen Namen gibt es für die Spendensammlung auch schon: "Fundraving". Die soll ermöglichen, dass die Liebesparade "finanziell unabhängig" entsteht. Und so soll das ganze ablaufen:

  • In einem Onlineshop könnt ihr eine Mini-Raverfigur kaufen. Zur Auswahl stehen "Trance Gender", "Nina Nineties" oder die "Tech Mum" und viele, viele mehr.
  • Diese Figur kommt dann auf das Fundraving-Modell im Atrium der Mall of Berlin.
  • Das Modell hat drei Bauabschnitte. Jedes Mal, wenn einer fertig ist, kommt der nächste hinzu.
  • So soll nach und nach eine Miniatur des Loveparade-"Geländes" entstehen: Der Straße des 17. Juni, vom Ernst-Reuter-Platz über die Siegessäule bis zum Brandenburger Tor.
  • Die Figur kostet 5 Euro, wer mehr spenden will, kann kleine Bäume oder einen ganzen Modell-Umzugswagen kaufen. Oder ein Mini-Dixiklo.

Dr. Motte und sein Team betonen auf ihrer Website, dass ihnen die finanzielle Unabhängigkeit sehr am Herzen liegt. "Eine grundsätzlich werbefreie Umsetzung der Parade ist uns wirklich wichtig. Wir promoten ausschließlich unsere elektronische Tanzmusikkultur. Dazu zählen wir Clubs, Labels, Künstler*innen, Live-Acts, DJ’s etc., also alle Kulturschaffenden", heißt es dort.

Wer ist Dr. Motte?

Dr. Motte (bürgerlich: Matthias Roeingh) hatte vor gut 30 Jahren die Loveparade in Berlin gegründet. 150 Technofans tanzten damals 1989 unter dem Motto "Friede, Freude, Eierkuchen" auf dem Kurfürstendamm.

Später wurde daraus ein Millionenspektakel, der Rave wurde von einem anderen Veranstalter übernommen, der sich auch die Namensrechte an der "Loveparade" sicherte. Seit dem verheerenden Unglück mit Toten und Verletzten in Duisburg 2010 gibt es die Loveparade nicht mehr.

(ll/pcl/dpa)

watson live dabei

Tausende Anti-Corona-Demonstrierende irren trotz Verbot durch Berlin – Polizei hält sich weitestgehend zurück

Am Sonntagvormittag ist es auf dem Alexanderplatz in Berlin trüb und ruhig. Ein paar Menschen, die sich auf ihren T-Shirts und Plakaten gegen die Impfung aussprechen, schauen auf ihre Handys. Der Treffpunkt für die illegale Demo wird über den bei Querdenkern und Verschwörungsideologen beliebten Messenger-Dienst Telegram versendet. Doch eigentlich sind es mehrere Treffpunkte und die Ortsangaben ungenau. Man weiß nicht recht, wo man hingehen soll. Es dauert einige Zeit, bis die Impfgegner vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel