Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Aktivisten besetzen wegen steigender Mietpreise mehrere Häuser in Berlin

Nico Schmidt

Ein linkes Bündnis hat am Sonntag nach eigenen Angaben mehrere Häuser in Berlin besetzt. Die Gruppe, die sich "Besetzen" nennt, twitterte eine Liste mit neun Adressen.

Die Gebäude in Kreuzberg, Friedrichshain und Neukölln seien besetzt worden, um sich gegen Wohnungsnot und Verdrängung zu wehren. Die Initiatoren des Bündnisses teilten mit:

"Wir werden die Unvernunft von Leerstand in einer Stadt mit Wohnungsnot, Armut und Verdrängung nicht länger hinnehmen."

Der Sprecher der Berliner Polizei, Winfried Wenzel, bestätigte, dass seit etwa 13 Uhr mehrere Häuser besetzt worden seien. Einsatzkräfte seien derzeit dabei, zu prüfen, ob und wie viele Menschen die Häuser besetzt haben.

Ein Kollege von der "taz" hielt das Vorgehen hier fest:

Ein größerer Polizeieinsatz findet demnach bereits in der Bornsdorfer Straße in Neukölln statt. Dort hätten sich viele Sympathisanten des Bündnisses vor einem Haus versammelt, das besetzt worden sei.

In Berlin gilt seit 1981 die sogenannte Berliner Linie. Diese legt fest, dass Polizisten Häuser binnen 24 Stunden räumen sollen, nachdem diese besetzt worden sind. Doch dafür muss der Eigentümer des Hauses, die Räumung fordern.

Das Haus in der Bornsdorfer Straße gehört der stadteigenen Wohnungsgesellschaft "Stadt und Land". Deren Sprecherin bestätigte, dass sie einen Antrag auf Räumung gestellt habe. Dazu sei die Gesellschaft verpflichtet, denn das Haus sei nicht verkehrssicher. Der Geschäftsführer der Gesellschaft sei derzeit vor Ort und würde mit den Aktivisten diskutieren, teilte eine Sprecherin mit.

Die Mieten in Berlin sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Im vergangenen Monat berichtete der "Guardian", dass an keinem Ort weltweit die Mieten im Jahr 2017 so viel teurer geworden seien wie in Berlin. Insgesamt hätten die Mietpreise um 20,5 Prozent zugelegt. Damit liege Berlin deutlich vor Städten wie etwa Hong Kong, dort stiegen die Mietpreise um 14,4 Prozent.

Zwar gilt in Berlin seit dem Jahr 2015 eine sogenannte Mietpreisbremse, doch wirkt diese offenbar kaum. So weisen Kritiker darauf hin, dass es viele Ausnahmen gebe, mit denen die Regel durchlöchert werde. Der Berliner Mieterverein spricht von einem Instrument ohne große Wirkung. Der Chef des Verbandes, Reiner Wild, sagte Anfang des Jahres deshalb: "Die Bremse verfehlt ihre Wirkung."

Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de.

Mehr Geschichten aus Berlin

"AfD wegbassen" – 70 Berliner Clubs planen riesige Outdoor-Party gegen rechte Großdemo

Link zum Artikel

In diesem Rap-Song kritisiert ein Berliner Feuerwehrmann die Politik 

Link zum Artikel

Gericht entscheidet Diesel-Verbot in Berlin: Die 11 wichtigsten Fragen und Antworten

Link zum Artikel

"Ich verstecke nichts" – Berlin trägt Kippa und setzt ein Zeichen gegen Antisemitismus

Link zum Artikel

Berlin will das solidarische Grundeinkommen testen – der Guide zum Projekt

Link zum Artikel

Berlin hat ein Sumpfkrebs-Problem – wir haben ein Rezept!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Berlin will den Brexit nicht abwarten – und lädt Briten jetzt in die Warteschlange

Wer in Berlin einmal auf's Amt gegangen ist, der kennt die Definition des Wortes "Langsam". Ewig dauert es, bis man in der Schlange vorne ist. Und dann geht es im Grunde erst los: Ewige Bearbeitung, endlose Formulare, Warte...Zeiten. Umso verwunderlicher erscheint die Geschwindigkeit der Berliner Behörden, wenn es um das Thema Brexit geht.

Seit der ersten Aprilwoche nämlich verschicken die Ämter der Hauptstadt schon Einladungen an britische Bürger, um deren Aufenthaltsstatus in der EU zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel