06.02.2021, Berlin: Bewohner des Obdachlosencamps verlassen das Camp in der Rummelsburger Bucht. Aufgrund der Wetterentwicklung hatte sich der Bezirk Lichtenberg f

Auf der Brache an der Spree-Bucht leben die Menschen in Zelten und anderen Unterkünften. Bild: dpa / Paul Zinken

Kälteeinbruch: Berlins größtes Obdachlosencamp geräumt

Angesichts des erwarteten Kälteeinbruchs soll Berlins größtes Obdachlosencamp - an der Rummelsburger Bucht - in der Nacht auf Samstag aufgelöst werden. "Wegen des Wetters mit Kälte, Schnee und Feuchtigkeit ist die Lage sehr bedrohlich, wir können nicht mehr gewährleisten, dass Leib und Leben für die Menschen hier gesichert sind", sagte Kevin Hönicke (SPD), stellvertretender Bezirksbürgermeister von Berlin-Lichtenberg, der Deutschen Presse-Agentur am späten Abend an der Rummelsburger Bucht. In Zusammenarbeit mit dem Senat sei eine Unterkunft für 100 Menschen gefunden worden - eine Traglufthalle, die schon oft für Obdachlose genutzt worden sei.

06.02.2021, Berlin: Bewohner des Obdachlosencamps verlassen das Camp in der Rummelsburger Bucht. Aufgrund der Wetterentwicklung hatte sich der Bezirk Lichtenberg für die Räumung entschieden. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

In der Nacht packten die Menschen ihre Sachen. Bild: dpa / Paul Zinken

Auf der Brache an der Spree-Bucht leben die Menschen in Zelten und anderen Unterkünften. Bei der Obdachlosenzählung in Berlin vor einem Jahr war es der Ort mit den meisten Obdachlosen: 81. Dahinter folgte die Gegend am Bahnhof Zoo mit 71 im Freien lebenden Menschen. Am Donnerstag seien an der Rummelsburger Bucht 40 bis 50 Zelte gezählt worden, sagte Hönicke. Das Areal ist Bauland. Dort sollen Wohnungen und die Touristen-Attraktion "Coral World" entstehen.

Laut Deutschem Wetterdienst sollen die Temperaturen am Wochenende in der Hauptstadt tagsüber auf bis zu minus acht Grad sinken, die Nächte sollen noch kälter werden. Berlin stellt deshalb mehrere zusätzliche Plätze im Warmen für Obdachlose bereit; etwa in Hostels und auf dem Gelände der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.

Laut Mitteilung gibt es in den Einrichtungen der Berliner Kältehilfe aktuell 1090 Notübernachtungsplätze.

(hau/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

"Ich will nicht sparen im Sozialbereich": FDP-Jungpolitiker Teutrine zum Wahlprogramm der Partei

Umfragewerte zwischen 10 und 12 Prozent, kaum öffentlicher Streit in der Partei: Für die FDP läuft es momentan ziemlich gut. Auf dem Bundesparteitag haben die Liberalen ihr Spitzenpersonal neu gewählt – und sie beschließen ihr Programm für die Bundestagswahl am 26. September.

Darin finden sich viele klassische FDP-Forderungen: die Forderung nach Steuersenkungen und einem Deckel für Sozialabgaben, erleichterte Bedingungen für die Wirtschaft. Aber die Partei will auch Wähler erreichen, die von …

Artikel lesen
Link zum Artikel