Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Abstract, Polygonal structure, Circle, dot, Geometric Shape, Network

Tracy Osei-Tutu und Simon Marian Hoffmann fordern ein Wahlrecht für Kinder und Jugendliche. Bild: watson-montage

Europawahl: Tracy und Simon rufen Jugendliche dazu auf, das Wahlrecht einzuklagen

Aktiver Teil der Demokratie wollen sie sein. Die 20-jährige Politikstudentin Tracy Osei-Tutu und der 22-jährige Schauspieler Simon Marian Hoffmann. Weil sie sich aber nicht repräsentiert fühlen, haben sich die beiden Mitte April kurzerhand im Bundestag angekettet. Zusammen mit Aktivisten des Vereins "Demokratische Stimme der Jugend" breiteten sie Banner aus und ließen Flugblätter durch die Besucherkuppel fliegen. Ihre Forderung: Mehr Mitspracherechte für Kinder und Jugendliche – durch ein Herabsenken des Mindestwahlalters.

Bild

Tracy in Ketten. DSDJ

"Wir wollten angebunden sein an den Bundestag, die Demokratie", rechtfertigt Simon die Aktion. Das Frauenrecht gebe es jetzt seit 100 Jahren und es werde Zeit, dass das Kinderwahlrecht auch dazukomme. Was als Kunstaktion gedacht war, könnte allerdings ein juristisches Nachspiel haben. Denn freiwillig gaben Tracy und Co. die Kuppel nicht frei. Die Polizei musste die Ketten der Aktivisten mit Bolzenschneidern aufschneiden.

Bild

DSDJ

Nach ihrer Aktion hat Tracy dann eine Petition mit dem Ziel gestartet, das Wahlalter in Deutschland herabzusenken. Über 50.000 Unterstützer hat der Aufruf bereits.

Am Dienstag haben Tracy und Simon ihrem Anliegen noch einmal medialen Nachdruck verliehen. Die Aktivistenplattform change.org hatte ihre Räumlichkeiten in Berlin zur Verfügung gestellt und Pressevertreter geladen. Auch die Politik half: Die stellvertretende Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Jamila Schäfer, und der Juso-Chef Kevin Kühnert waren zur Unterstützung gekommen. Der Staatsrechtler Hermann Heußner übernahm den juristischen Part.

Bild

Prominente Unterstützung für Tracy und Simon: Juso-Chef Kevin Kühnert. watson

Der Aufstand der Jugend ist längst da

Tracy und Simon wissen genau: Ihr Protest passt in die Zeit. Die Fridays-For-Future-Bewegung bringt mit lautstarkem Klimaprotest gerade weltweit tausende Kinder und Jugendliche auf die Straße. Die Demonstrationen um den Artikel 13 wurden in der Hauptsache ebenfalls von jungen Menschen getragen und auch Hashtag-Proteste wie #unteilbar oder #wirsindmehr mobilisiert vor allem die Jugend.

Tracy und Simon aber wollen mehr. Ihnen reicht der Protest der Straße nicht. Der Aufstand der Jugend sei da, sagen sie. "Wir wollen ihn jetzt politisch verankern", sagt Tracy an diesem Dienstag. Tracy und Simon wollen den Protest von der Straße in die Parlamente holen. Simon ergänzt: "Wir sind 20 Prozent der Bevölkerung, aber haben 0 Prozent zu entscheiden."

Einen Plan, wie mehr Jugendliche am politischen Prozess beteiligt werden sollen, haben sie auch: Sie fordern einen Jugendrat. Ein Gremium, das nach dem Losverfahren mit jungen Menschen besetzt werden und bei Zukunftsfragen in den politischen Prozess eingebunden werden soll. Diesen Rat wollen sie mit einem Vetorecht versehen. So dass keine Entscheidung ohne Mitsprache der betreffenden Generation mehr gefällt werden könne. Der Jugendrat wäre in der Vision der beiden so eine Art Übergangsinstitution – und zwar solange, bis ein Wahlrecht für Kinder- und Jugendliche eine direktere Beteilung ermöglichen würde.

Unterstützung erhalten sie dabei von einem Staatsrechtler. Hermann Heußner ist Professor für Öffentliches Recht an der Hochschule Osnabrück. Er fordert seit langem, das Wahlrecht auch auf Kinder und Jugendliche auszudehnen. "Das Wahlrecht ist das politische Grundrecht der Demokratie. Wer nicht wählt, nimmt nicht teil", sagt er.

Jurist sieht Lücke im Gesetz

Das Mindestalter von 18 Jahren im Grundgesetz beziehe sich nur auf die Bundestagswahl, mache aber keine Vorgaben zum Mindestalter bei der Europawahl, sagt Heußner. Rückenwind erhofft sich Heußner auch durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes. Das hatte kürzlich entschieden, das Menschen unter Vollbetreuung auch an der Europawahl teilnehmen dürfen. Heußner begrüßt dieses Urteil. Für den Staatsrechtler steht fest: Wenn jetzt auch Demenzkranke zu recht wählen dürften, dann könne man das Wahlrecht auch Unter-18-Jährigen nicht mehr vorenthalten, argumentiert er. Denn das Argument der Nichturteilsfähigkeit fiele weg.

Heußner geht sogar noch weiter: Aus juristischer Sicht habe für ihn ein Mensch qua Geburt ein Wahlrecht.

Simon und Tracy wollen soweit nicht gehen. Sie treten für ein Kinderwahlrecht ein. Und ein Kind ist für sie dann wahlberechtigt, sobald es von sich aus sagt, dass es wählen möchte und sich ins Wahlregister eintragen lässt. Durch die Ausweitung des Wahlrechts auf Kinder und Jugendliche erhoffen sich die beiden vor allem ein Umdenken der Politik.

Simon sagt:

"Die Politik muss sich dann mit uns befassen. Sie muss dann auf die Jugend schauen."

Sie sei dann gezwungen, neue Wählerschichten mitzudenken und auf die Bedürfnisse jüngerer Leute einzugehen. Demokratie müsse Abbild der Gesellschaft sein. Das ist die große Vision der beiden.

Doch mit Blick auf die Europawahlen haben sie ein konkretes Ziel: Es gehe nun darum, Unter-18-Jährige nicht von der Europawahl auszuschließen, sagen sie.

Sie fordern die Jugendlichen auf, ihr Wahlrecht einzuklagen.

Staatsrechtler Heußner hat dazu das passende Gutachten angefertigt, in dem er den Wahlrechtsausschluss von 17-Jährigen für verfassungswidrig erklärt. Und im Netz findet sich die passgenaue Anleitung, wie genau die Unter-18-Jährigen Einspruch einlegen können, damit die Beschwerde am Ende bestmöglich beim Bundesverfassungsgericht landet.

Tracy und Simon meinen es ernst. Sie sind mit ihrem Protest erst am Anfang. Sie wollen weiter laut bleiben. Und unbequem. Mit Ketten und konkreten Zielen.

Europawahlkampf: Auftakt der Partei DIE PARTEI

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Geht am Sonntag wählen, weil wir nicht dürfen – fordern junge Klima-Demonstranten

Link zum Artikel

Dagi Bee, Alexi Bexi und Unge: Mehr als 80 Youtube-Stars fordern Boykott von Union und SPD

Link zum Artikel

Hier sind alle Retro-Referenzen, die ihr in Rins "Vintage" verpasst habt

Link zum Artikel

Live-Hochzeit bei "GNTM": Das Peinlichste, was Prosieben je gezeigt hat

Link zum Artikel

Das "GNTM"-Finale war ein Feuerwerk der Absurditäten. 13 spektakuläre Highlights

Link zum Artikel

Youtuber Rezo greift die CDU an – so wehrt sich die Partei

Link zum Artikel

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – Simone schaltet sich ein

Link zum Artikel

Im "GNTM"-Finale trifft Heidi Klum auf Tom Kaulitz – und es gibt feuchte Küsse

Link zum Artikel

Capital Bra versucht sein Glück bei Helene Fischer – das ist ihre Reaktion

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Halunke76 09.05.2019 11:43
    Highlight Highlight Kinderwahlrecht? Das ist hoffentlich nur ein Hirngespinst. Ab welchem Alter sollen Menschen denn wählen gehen?

    Sollen denn auch schon Grundschüler wählen dürfen?

    Ich unterstütze jeden Jungen Menschen der sich um seine Zukunft Gedanken macht und auch mitbestimmen möchte; aber ein Mindestalter bei Wahlen sollte es geben.

    Oder frei nach Grönemeyer:

    "Kinder an die Macht".

Synagogen, Abschiebung und "linke Zecken" – TV-Polizist Toto hält Rede im AfD-Sprech

Sie waren lange das bekannteste Polizistenpaar im deutschen Fernsehen: "Toto und Harry" aus Bochum wurden durch die gleichnamige Fernsehreihe auf Sat.1 zu Kultfiguren. Am Wochenende machte Torsten "Toto" Heim allerdings mit rechtspopulistischen Aussagen von sich reden. Die Polizei Bochum prüft, ob er damit gegen das Gesetz verstoßen hat.

Seit 2001 waren Torsten Heim und sein Streifenkollege Thomas "Harry" Weinkauf immer wieder im Fernsehen zu sehen. Als Ruhrpott-Polizisten im alltäglichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel