Deutschland
Bild

Hat jetzt auch die Biene im Blick: Markus Söder – Mann mit Visionen. Bild: www.imago-images.de

Markus Söder sät "Bienen-Highway" – und erntet Kritik von Naturschützern

Markus Söder ist bekanntlich mit allen Wassern gewaschen. Mal hängt er Kreuze in Behörden, mal will er einen bayerischen Satelliten ins All schießen, mal spricht er von "Asyltourismus", um dann wenig später den Besonnenen zu spielen.

Kurzum: Markus Söder ist ein Politik-Fuchs – und setzt jetzt – na klar – auf die Biene.

Denn die ist bekanntlich bedroht und liegt dem Wähler ganz besonders am Herzen. Außerdem ist bayerischen Bienenfreunden gerade ein großer Erfolg mit dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" gelungen. Die Biene, ein Thema im Wahlvolk also, wird sich auch der Söder Markus gedacht haben.

Und so streute Söder am Freitag Saatgut entlang der Bundesstraße 14 westlich von Lauf an der Pegnitz aus. Gemeinsam mit dem bayerischen Verkehrsminister Hans Reichert besäte Söder einen rund 1.250 Meter langen Blühstreifen.

Vie Facebook und Instagram ließ Söder wissen:

"Die langen Blühstreifen sind wie Autobahnen für Insekten, auf denen sie sich fortbewegen können."

Die Bienen-Highways böten Lebensraum, Schutz und Nahrung. Bayern mache sich stark für den Artenschutz – und das gehe schließlich bei den kleinsten Lebewesen los.

Die Idee dahinter: Die "Bienen-Highways" sind ein Pilotprojekt der bayerischen Staatsregierung. "Entlang von Radwegen an Bundes- und Staatsstraßen werden Blühstreifen angesät, die (Wild-)Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten als Nahrung, Lebensraum und insbesondere zur Vernetzung verschiedener Lebensräume dienen können", heißt es von Seiten des bayerischen Verkehrsministeriums.

Söders Bienenvision überzeugt allerdings nicht jeden. Richard Mergner, Vorsitzender des Bund Naturschutz (BUND), spricht in der Augsburger Allgemeinen von einer "ökologischen Falle". Es sei sinnvoller, die Streifen entlang von Radwegen anzulegen und weniger an viel befahrenen Straßen. Die Insekten würden durch duftende Blumen angelockt – und an der Windschutzscheibe enden.

Die Blühstreifen seien zwar gut gemeint, sagte Mergner der Augsburger Allgemeinen, aber "es wäre viel sinnvoller, wenn man den Ausbau des gigantischen Straßennetzes überdenken würde. Jede neue Straße, die nicht gebaut wird, hilft der Natur und den Tieren mehr, als ein paar Blumen am Straßenrand“.

(ts)

Markus Söder ist der König der Flachwitze

Europawahlkampf: Auftakt der Partei DIE PARTEI

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die AfD kann nicht gewinnen, solange wir zu ihren Gegnern halten

Das hier ist ein Dankeschön an all die Demokratinnen und Demokraten, die seit Jahren gegen die AfD und den Rechtsextremismus arbeiten. Die Demos organisieren, die aufklären, und die sich jeden Tag Angst, Drohungen und Gefährdung aussetzen, weil sie nicht leise sein wollen. Viele Menschen erschrecken angesichts dieser Wahlergebnisse in Ostdeutschland.

Für Aktivistinnen In Sachsen, Brandenburg und Thüringen bedeuten sie aber keinen "neuen Alarmismus" – sie erleben seit Jahren täglich den …

Artikel lesen
Link zum Artikel