Einfach mal nichts tun. Viele Studierende kennen das. Jetzt vergibt eine Hochschule ein Stipendium dafür (Symbolfoto).
Einfach mal nichts tun. Viele Studierende kennen das. Jetzt vergibt eine Hochschule ein Stipendium dafür (Symbolfoto).Bild: www.imago-images.de / Oriol Castello Arroyo

Hamburger Hochschule schreibt Stipendium für das Nichtstun aus

19.08.2020, 08:53

Die Hamburger Hochschule für bildende Künste (HFBK) hat ein Stipendium für das Nichtstun ausgeschrieben. Jeweils 1600 Euro erwarten die drei Bewerber, die mit ihren Plänen die Jury überzeugen können, wie Projektinitiator Friedrich von Borries der Deutschen Presse-Agentur erklärte. Bewerber müssen unter anderem angeben, was genau sie nicht tun möchten und wie lange sie beabsichtigen, das nicht zu tun.

"Das kann ein Manager sein, der beschließt ein Meeting lang nichts zu sagen, aber auch jemand, der einen Monat lang nicht mehr mit dem Auto zur Arbeit fahren will", sagt Borries. Die drei Gewinner werden schließlich im Rahmen seiner Ausstellung "Schule der Folgenlosigkeit" vorgestellt. Die Bewerbungsfrist geht noch bis zum 15. September.

(lau/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eine Wahlpleite nach der anderen: War's das mit der AfD?

Es sieht nicht gut aus für die sogenannte Alternative für Deutschland (AfD). Bei der Landtagswahl 2019 in Sachsen holte die Partei 27,5 Prozent. Ihr bestes Ergebnis. Doch seither geht es bergab.

Zur Story